Nora Tschirner: 'Tatort' profitiert von neuen Kommissaren

Nora Tschirner
Nora Tschirner © Cover Media

Nora Tschirner (33) gehört unglaublich gern zur 'Tatort'-Clique.

- Anzeige -

Mehr Drive

Gestern Abend [1. Januar] lief mit 'Der Irre Iwan' der zweite Fall des Weimarer Ermittler-Teams Dorn und Lessing - alias Nora Tschirner und Christian Ulmen (39) - im TV und begeisterte wieder Millionen von Zuschauern.

Im Interview mit 'superillu.de' schwärmte die Hauptdarstellerin darüber, wie toll es ist, zur 'Tatort'-Riege zu gehören: "Das ist schon ganz schön cool. Vor allem weil ich finde, dass die sich echt sehen lassen können", strahlte die Berlinerin.

Zu ihrem ersten Fall 'Der fette Hoppe' im Dezember 2013 schalteten 8,03 Millionen Zuschauer ein, Kollegen wie Til Schweiger, Axel Prahl und Jan Josef Liefers oder Maria Furtwängler locken gerne mal über 12 Millionen Fans vor die Mattscheibe. Was den 'Tatort' so erfolgreich macht? Nora denkt, es liegt an der guten Mischung aus alten Hasen und jungen Küken. Denn gerade die Neuen seien es doch, die alles in einem anderen Licht erstrahlen lassen: "Es ist auch wichtig, immer mal wieder frischen Wind hereinzubringen - auch wenn das Geschrei am Anfang dann immer groß ist. Von wegen: Das sind doch viel zu viele neue Kommissare und so ... Aber am Ende kann der Zuschauer nur gewinnen: Denn die Neuen bemühen sich, sich zu beweisen, und geben dadurch auch den Alten wieder neuen Drive", verdeutlichte die Powerfrau.

Genau mit diesem Drive geht es in Zukunft auch weiter: Tschirner und Ulmen kommen beim Publikum so gut an, dass eine dritte 'Tatort'-Folge aus Weimar schon fest eingeplant ist. Nora freut das selbstredend sehr, wie sie gegenüber 'rp-online.de' betonte: "Wenn etwas fortgesetzt wird, was mir schon beim ersten Mal große Freude bereitet hat und was ein hohes Qualitätslevel hält, dann ist das eine wunderbare Nachricht, dass es weitergeht."

Der kommende Fall von Nora Tschirner und Christian Ulmen soll in diesem Jahr gedreht werden und voraussichtlich 2016 im TV laufen.

Cover Media

— ANZEIGE —