Noel Gallagher warnt Kinder vor Musikbranche

Noel Gallagher
Noel Gallagher © Cover Media

Noel Gallagher (47) hat die Hoffnung, dass seine Kinder ihm nicht in die Musikindustrie folgen werden.

- Anzeige -

Bitte nicht nachmachen!

Der Sänger ('Ballad of the Mighty I') feierte mit seiner Band Oasis ('Wonderwall') zwar weltweit Erfolge und ist nun auch solo ganz oben in den Charts, dennoch wünscht er sich für seine Söhne eine andere Zukunft. "Ich hoffe ehrlich gesagt nicht, dass sie dieselbe Karriere einschlagen wollen wie ich. Man wird überall abgezockt und verar***t. Und deshalb hoffe ich, dass sie einen soliden, vernünftigen Beruf ergreifen", so Noel im Interview mit 'Bild'. Ein Arbeiterberuf sei für seinen Nachwuchs ebenso ausgeschlossen, schließlich habe er sie extra auf teure Schulen geschickt. "Und sie sprechen dieses ultra-poshe Oxford-Englisch, das mir manchmal gewaltig auf den Senkel geht. Eben: Wer sind diese Snobs an meinem Küchentisch?", beschwerte sich der Musiker, der selbst aus der englischen Arbeiterschicht stammt.

Dass Noel mit der Musikindustrie von heute nichts mehr anfangen kann, machte er auch kürzlich im Gespräch mit dem 'Musikexpress' deutlich. "In der Musikwelt geht überhaupt nichts mehr voran. Die Charts werden bestimmt von Tänzern, die zwar wunderbar singen können, aber nichts zu sagen haben", beschwerte sich der für seine Launen bekannte Rocker. "Der heutige Popstar ist wie seine Musik: geht ins eine Ohr rein und zum anderen wieder hinaus. Ohne Spuren zu hinterlassen."

Selbst im Rockgenre sieht Noel Gallagher nichts, was ihn interessiert. "Rockmusik ist erst mal tot, Indie wieder in der Nische. Das liegt an der Industrie, vor allem aber am Fehlen von Bands. Bands können eine unvergleichliche Power haben. Es gibt nur keine mehr. Und selbst die Bands, die vor zehn Jahren groß geworden sind, wie Arctic Monkeys oder Kasabian - die haben nichts zu sagen! Worum geht es in den Texten von Kasabian?"

Cover Media

— ANZEIGE —