Noel Gallagher: "Ich bin ein Waschlappen"

Noel Gallagher
Noel Gallagher © Cover Media

Noel Gallagher (47) hat sich vom wilden Rocker zum Softie entwickelt.

- Anzeige -

Abschied vom Rocker-Lifestyle

Der einstige Gitarrist und Songwriter der britischen Kultband Oasis ('Wonderwall') machte sich im Laufe seiner Karriere nicht nur mit seiner Musik einen Namen, sondern sorgte auch mit seiner fortwährenden Fehde mit seinem Bruder Liam (42) immer wieder für Aufsehen. Inzwischen meint Noel jedoch, friedvoller geworden zu sein.

"Während meiner frühen Tage mit Oasis ähnelte mein Lebensstil dem eines wilden, feuerspeienden Drachen", erinnerte sich der Bühnen-Star im Gespräch mit dem 'Rolling Stone'-Magazin. "Jetzt habe ich eher den Lebensstil eines treuen Schäferhundes."

Im Sommer 2009 kam es zum wohl größten Zerwürfnis zwischen ihm und seinem jüngeren Bruder und damit auch zum Ende von Oasis. Seither macht Noel Gallagher im Alleingang Musik, was sich auch auf sein Gemüt ausgewirkt hat.

"Wenn man 24 und Mitglied der größten Band der Welt ist, kann man sich wahrscheinlich denken, was das alles mit sich bringt. Wenn man 47 und Solokünstler ist, wird man zum verdammten Waschlappen", lachte er. "Wenn man sich mit 47 aber auch noch so verhalten würde wie mit 24, wäre man aber auch ein kleines Ar***loch, oder?"

Dass viele seinen Gesang kritisieren, stört den Rocker übrigens überhaupt nicht. In dieser Hinsicht vergleicht er sich nämlich mit den ganz Großen: "Ich denke wie Neil Young und Bob Dylan - mir ist schei*egal, was die Leute über mich als Sänger sagen", stellte Noel Gallagher klar. "Ist Neil Young der beste Sänger der Welt? Nein, ist er nicht - aber er ist Neil Young, nicht wahr?!"

Cover Media

— ANZEIGE —