Noel Gallagher: Er verlacht Comeback-Gerüchte

Noel Gallagher: Er verlacht Comeback-Gerüchte
Noel Gallagher © Cover Media, CoverMedia
- Anzeige -

Gewohnt zynisch

Noel Gallagher (49) findet, er sei noch nicht arm genug, um auf ein Comeback von Oasis angewiesen zu sein.

Der britische Rocker und sein jüngerer Bruder Liam (43) prägten die 90er wie kaum eine andere Band. Mit Hits wie 'Wonderwall', 'Don't Look Back in Anger', 'Champagne Supernova' oder auch 'Stop Crying Your Heart Out' lieferte Oasis den Soundtrack einer ganzen Generation, doch unzählige Fanherzen brachen, als die Brüder 2009 nach vielen Dramen und öffentlichen Streitereien die Band auflösten.

Seither kursieren immer wieder Gerüchte um ein Comeback. Das aktuellste: Liam wolle Oasis aufleben lassen, allerdings ohne seinen Bruder. Darauf vom 'Rolling Stone'-Magazin angesprochen, konnte Noel nur lachen:

"Ich würde verdammt noch mal Geld zahlen, um das zu sehen! Das wäre verdammt interessant ... Lasst uns aber doch auch mal das Gerücht streuen, dass ich die Band ohne Liam mache und dann ein Hologramm nutze, wie sie es bei Tupac auf dem Coachella Festival gemacht haben!"

Der Popstar wollte sicherstellen, dass die Welt weiß: Er ist für ein Oasis-Comeback nicht zu haben. "Um ehrlich zu sein: Ich brauche das Geld einfach nicht", grinste Noel Gallagher und setzte zynisch hinzu, er wäre für eine Reunion zu haben, wenn jemand in einem Jahrzehnt auf ihn zukommen und ihm 45 Millionen Euro dafür bieten würde.

Cover Media

— ANZEIGE —