Nikolaj Coster-Waldau. Dänemarks Schauspiel-Export schlechthin

Schauspieler Nikolaj Coster-Waldau
Nikolaj Coster-Waldau bei einem Filmevent in Spanien © picture alliance / abaca, Andrews Archie

Er wurde bekannt durch das Theater

Der Schauspieler Nikolaj Coster-Waldau wurde am 27. Juli 1970 in Rudkøbing im Süden von Dänemark geboren. Seine Mutter Hanne Søborg Coster, die als Bibliothekarin tätig war, trennte sich recht bald nach Coster-Waldaus Geburt von seinem Vater Jørgen Oscar Fritzer Waldau. Sie zog daraufhin Coster-Waldau und seine zwei älteren Schwestern allein auf. Die Familie lebte in Tybjerg in der Nähe der dänischen Hauptstadt Kopenhagen.

- Anzeige -

Nach seinem Schulabschluss schrieb sich Coster-Waldau im Jahr 1989 an der ‚Statens Teaterskole‘, der dänischen Schule für Theater und zeitgenössischen Tanz, in Kopenhagen ein. Seinen Abschluss machte er im Jahr 1993, kurz darauf spielte er seine erste Rolle in einem Theaterstück, als er im ‚Betty Nansen Teatret‘ in Kopenhagen den ‚Laertes’ in ‚Hamlet’ verkörperte. Der frühe Durchbruch in seinem Heimatland gelang ihm im Jahr 1994 mit seiner Leistung im Film ‚Nightwatch – Nachtwache’. Im Jahr 1998 heiratete Coster-Waldau die grönländische Künstlerin Sascha Nukaka Motzfeldt, die im Oktober 2000 und im November 2003 die Töchter Filippa und Safina zur Welt brachte. Im Jahr 2001 war Coster-Waldau erstmals in einem Hollywood-Film zu sehen, seitdem nimmt er regelmäßig Rollen in US-amerikanischen und skandinavischen Produktionen an.

— ANZEIGE —