Nikeata Thompson: Tanzen bedeutet Freiheit

Nikeata Thompson
Nikeata Thompson © Cover Media

Wenn es Nikeata Thompson (33) mal nicht gut geht, tanzt sie besonders gut.

- Anzeige -

Einfach mal loslassen

Die TV-Jurorin sitzt ab heute Abend neben MTV-Liebling Palina Rojinski (29) und Ex-Take-That-Hottie Howard Donald (46, 'Never Forget') am Jurypult der Tanzshow 'Got to Dance'. Dort begibt sie sich auf die Suche nach den coolsten Talenten und den heißesten Dancemoves. Die gelingen ihr persönlich am besten, wenn sie schlecht drauf ist. "An Tagen, an denen es mir nicht gut geht, tanze ich besser als sonst", erklärte sie im Interview mit der aktuellen Ausgabe des 'in'-Magazins und fuhr fort, dass die Bewegung nicht etwa nur eine Abfolge von Schritten, sondern etwas unglaublich Besonderes für sie sei: "Tanzen heißt für mich Freiheit und Erweiterung meines Horizontes."

Dass Nikeata in ihrem Beruf nicht nur vor der Kamera erfolgreich ist, sondern den Superstars auch hinter den Kulissen die richtigen Choreografien eintrichtert, beweist ein Job mit Oscarpreisträger Tom Hanks (58, 'Forrest Gump'). In 'Ein Hologramm für den König' verkörpert der Darsteller einen tanzenden Geschäftsmann - da musste schließlich jeder Schritt sitzen. "Erst war es nur ein Anruf. Ich sollte für einen Film die Choreo machen. Dann habe ich rausbekommen, dass Tom Hanks dabei ist. Ich habe mich riesig gefreut und gleichzeitig Angst bekommen", gestand sie gegenüber der Publikation. Doch auch ein Megastar koche nur mit Wasser. "Er ist so ein bodenständiger Mensch und hat einfach mitgearbeitet. Es war total cool."

Hierzulande bringt sie Musikern wie Tim Bendzko (29, 'Am seidenen Faden') und Lena Meyer-Landrut (23, 'Stardust') bei, wie man das Tanzbein richtig schwingt. Aber auch privat stellt sie sich gerne immer wieder neuen Herausforderungen wie sie im Interview mit 'derwesten.de' preisgab. Von ihren Eltern habe die britische Star-Choreografin, die mit sechs Jahren nach Deutschland kam, darüber hinaus gelernt, dass das Tanzen etwas völlig Selbstverständliches ist und zum Leben gehört. "In meiner englisch-jamaikanischen Familie wurde grundsätzlich viel getanzt, auch zu Hause in der Wohnung." Doch auf die eigenen vier Wände ließ sich ihr Talent nicht lange beschränken: "Ich habe das Tanzen dann auch nach draußen getragen und vor anderen ein bisschen Spaß gemacht. Wenn ich jemanden unterhalten und zum Lachen bringen konnte, habe ich mich immer gefreut."

Nikeata Thompson gibt ab heute Abend immer donnerstags um 20.15 Uhr auf ProSieben und freitags um 20.15 auf Sat.1 bei 'Got to Dance' ihr Experten-Urteil ab.

Cover Media

— ANZEIGE —