Nico Schwanz: Trennung von seiner Verlobten

Nico Schwanz: Trennung von seiner Verlobten
Nico Schwanz: "Die Gefühle haben schlappgemacht" © picture alliance / BREUEL-BILD, BREUEL-BILD/ABB

"Die Gefühle haben schlappgemacht"

Nachdem schon seit Monaten heiß spekuliert wird, dass im Hause Schwanz dicke Luft herrscht, kam es nun, wie es kommen musste: Nico und seine Verlobte Juliett haben sich nach fünf Jahren Beziehung getrennt. Von nun an ist das deutsche Model wieder solo unterwegs. Das verriet der 35-Jährige jetzt im Interview mit 'Bild'.

- Anzeige -

Die Gründe lieferte der Schönling gleich mit: "Die großen Gefühle haben am Ende schlappgemacht. Wir haben gemerkt, dass jeder von uns mittlerweile eine andere Meinung zum Leben hat", so der ehemalige Dschungel-Bewohner im Gespräch. Schuld am Liebes-Aus hat laut dem Model auch die ständige 'Rumgurkerei' zwischen Jena und Magdeburg. Die räumliche Distanz soll dem Paar nicht gut getan haben. Er lebt hauptsächlich in Jena, Julietts Familie im 250 Kilometer entfernten Magdeburg.

Zoff soll es jetzt aber nicht in der Bude geben. Beide wollen sich in Zukunft auf freundschaftlicher Basis begegnen. Das sind sie sich auch einander schuldig - schon allein ihres gemeinsamen Sohnes Damian zuliebe. "Wir sind im Guten auseinandergegangen und sind uns der Verantwortung um unseren Sohn bewusst. Ihm soll es gut gehen, das ist das Wichtigste. Und wenn ich dafür Hunderte Kilometer durch Deutschland düse und ihn runterholen muss", erklärte er weiter.

Erste Anzeichen für die Trennung gab es schon 2012, als Nico die geplante Hochzeit absagte. "Sie möchte Karriere machen, das versteh' ich auch. Sie möchte jetzt eine Lehre machen, da stehe ich hinter ihr. Aber da wo wir wohnen, möchte sie es nicht machen", erzählte Nico damals im RTL-Interview. "So habe ich mir das auch nicht vorgestellt. Dass ich derjenige bin, der fragt, ob sie mich heiraten möchte, und dann derjenige bin, der sagt, wir verschieben die Hochzeit, das macht keinen Sinn! Das ist scheiße momentan", so das Model.

Bildquelle: dpa

— ANZEIGE —