Nico Rosberg: Denke beim Rennen nicht an meine Familie

Nico Rosberg
Nico Rosberg ist im Rennwagen voll konzentriert. Foto: Andre Pichette © DPA

Der Formel-1-Fahrer Nico Rosberg (30) blendet Gedanken an Frau und Tochter während seiner Rennen aus.

- Anzeige -

Die Familie sei für ihn zwar die wichtigste Konstante in seinem Leben, sagte der Mercedes-Pilot dem "Zeit-Magazin" (Donnerstag). "Aber wenn ich im Auto sitze, denke ich nicht an meine Familie. Da ist absolute Präsenz gefordert."

Seine Frau Vivian, mit der Rosberg die neun Monate alte Tochter Alaïa hat, habe allerdings Angst um ihn. "Ja klar. Und das ist auch normal. Meine Frau schaut die meisten Rennen im Fernsehen, meine Mutter guckt gar nicht und saugt währenddessen die Wohnung." Furcht und Respekt seien ein wichtiger Selbstschutz, sagte der 30-Jährige, der die Fahrerwertung der Formel 1 derzeit anführt.

Auch sein Vater Keke Rosberg war F1-Pilot und wurde 1982 Weltmeister.


dpa
— ANZEIGE —