Nicki Minaj spricht über ihre schwerste Zeit: "Ich dachte, ich würde sterben"

Nicki Minaj
Nicki Minaj hat schon in jungen Jahren viel erlebt © picture alliance / Geisler-Fotop, Dennis Van Tine/Geisler-Fotopres

Nicki Minaj hat schon in jungen Jahren viel erlebt

Eigentlich kennt man Nicki Minaj als toughe Sängerin und Rapperin, die auch nicht mit ihren Reizen geizt. Jetzt hat die 32-Jährige ihre verletzliche Seite gezeigt und offen wie nie über die schwerste Zeit ihres Lebens gesprochen.

- Anzeige -

Im Interview mit der ‘Rolling Stones'-Magazin hat sie erstmals über die Abtreibung ihres Babys gesprochen. Und damals war sie noch fast ein Kind, aber die traumatischen Erinnerungen plagen sie noch heute: "Ich dachte, ich würde sterben. Ich war ein Teenager. Es ist das Schlimmste, was ich je durchgemacht habe. Es verfolgt mich mein ganzes Leben. Aber es wäre auch falsch zu sagen, dass ich gegen die Abtreibung generell bin. Ich war noch nicht bereit. Ich hatte einem Kind nichts zu bieten."

Nicki wurde schwanger, als sie die prestigeträchtige Schauspielschule LaGuardia in Manhattan besuchte. Auf ihrem neuen Album 'The PinkPrint' verarbeitet sie die Erfahrung in einem Song, was ihr jedoch nicht leicht gefallen ist. "Millionen von Menschen werden es hören. Und man passt natürlich bei allem, was man sagt, auf - die Leute finden schließlich an jeder verdammten Sache etwas auszusetzen."

In 'All Things Go' rappt Nicki Minaj darüber, dass ihr Kind heute fast 16 Jahre alt wäre und über ihre Hoffnung, dass das Baby jetzt ein Schutzengel für ihren kleinen Bruder ist.

Bildquelle: dpa

— ANZEIGE —