Nicki Minaj ist echt wütend auf Miley Cyrus

Nicki Minaj ist echt wütend auf Miley Cyrus
Mit deutlichen Worten geht Nicki Minaj auf Miley Cyrus los © REUTERS, MARIO ANZUONI

Der Wutausbruch von Nicki Minaj (32) gegen Miley Cyrus (22) bei den MTV VMAs war nicht inszeniert. Als die Rapperin ('Anaconda') bei den MTV Video Music Awards in Los Angeles ('Wrecking Ball') den Preis für das beste Hip-Hop-Video in Empfang nahm, bezeichnete sie die Sängerin ('Wrecking Ball') als "Schl***e".

- Anzeige -

Keine Inszenierung

Grund dafür: Miley soll in einem Interview in der vergangenen Woche schlecht über ihre Kollegin gesprochen habe. Fans spekulierten, dass der Vorfall inszeniert war, doch Insider versicherten, dass das Gegenteil der Fall sei. "Nicki war wütend auf Miley und entschied, ihrem Ärger auf der Bühne Luft zu machen", berichtete ein Vertrauter dem Promi-Magazin 'Us Weekly'. "Die Wut war echt und auf keinen Fall geplant."

In dem Interview mit der 'New York Times' soll Miley die Twitter-Kommentare ihrer Kollegin kritisiert haben, als diese erfuhr, dass ihr Video 'Anaconda' nicht in die engere Wahl für das 'Video of the Year' gekommen war. Außerdem sagte Miley über die Rapperin, dass diese "nicht sonderlich nett und auch nicht sehr höflich" sein soll.

Nicki Minaj ist ja ebenfalls dafür bekannt, kein Blatt vor den Mund zu nehmen. So ergriff sie die Gelegenheit und wütete gegen Miley, die die MTV VMAs moderierte: "Und nun zu der Schl***e, die vor ein paar Tagen einiges über mich in der Presse zu sagen hatte. Miley, was geht?", schimpfte sie. Daraufhin schalteten die Organisatoren Nicki das Mikrofon ab.

Miley Cyrus schien überrascht von dem Wutausbruch und ein Insider verriet dem 'People'-Magazin, dass das Personal hinter der Bühne sprachlos gewesen sei: "Es war auf keinen Fall inszeniert und überraschte jeden. Nachdem das passierte, stellte das Personal sicher, dass sich die beiden nicht hinter der Bühne trafen, weil sie eine weitere Auseinandersetzung fürchteten", hieß es weiter über den Streit zwischen Miley Cyrus und Nicki Minaj.

Cover Media

— ANZEIGE —