Nick Jonas: Elvis Presley als Vorbild

Nick Jonas
Nick Jonas © Cover Media

Nick Jonas (21) eifert Elvis Presley (†42) nach.

- Anzeige -

Vielseitig begabt

Der junge Sänger schaffte als Teil der beliebten Popband Jonas Brothers ('S.O.S.') gemeinsam mit seinen Brüdern Kevin (26) und Joe (25) den Durchbruch, macht nun jedoch im Alleingang Musik. Mit seinem neuesten, von R'n'B angehauchten Hit 'Chains' konnte Nick bereits einen Solo-Erfolg feiern und bald soll auch ein Album folgen.

Doch wie der Star im Interview mit 'time.com' enthüllte, hat er noch viel mehr vor: "Mein Ziel ist es, ein Künstler zu werden, der auch in Filmen und TV-Shows auftreten kann, wie zum Beispiel die Sendung 'Kingdom', die ich momentan drehe. Ich möchte das machen, aber gleichzeitig auch Musik machen", verriet Nick seine Zukunftsträume. "Beides sind Formen meiner Kunst und es ist eine Schande, dass man sich manchmal auf eine beschränken muss. Viele Leute müssen sich auf eine Sache konzentrieren, aber ich bin gierig und will beides machen. Ich hoffe, ich schaffe das."

Bei diesem Vorhaben hat er ein großes Vorbild: "Ich schaue mir Leute wie Elvis [Presley] an, die beides gemacht haben - das war fantastisch. Es gibt Millionen von Beispielen von Menschen, die den Übergang vom einen zum anderen gschafft haben, aber ich will beides auf einmal machen und damit Eindruck hinterlassen."

Neben 'Chains' dürfen sich Fans des amerikanischen Musikers auch auf seine nächste Single 'Jealous' freuen, die im September erscheint. Den Song, der übersetzt "eifersüchtig" bedeutet, brachte er zu Papier, da er vor Kurzem selbst mit Eifersucht zu kämpfen hatte. "Am Abend, bevor [der Song zustande kam], war ich mit meiner Freundin unterwegs und ein Typ schaute ihr auf den Hintern", erinnerte sich der Mädchenschwarm. "Ich erkannte, dass sich die Eifersucht in mir regte, also schrieb ich dieses Lied darüber. Es ist ein spaßiger Song und es ist irgendwie ironisch, dass er aus einer Situation heraus entstand, die mich sehr wütend machte. Ich liebe den Song", schwärmte Nick Jonas.

Cover Media

— ANZEIGE —