Nick Gordon: Verzweifelter Hilfeschrei

Nick Gordon und Bobbi Kristina Brown
Nick Gordon und Bobbi Kristina Brown © Cover Media

Nick Gordon, der Freund von Bobbi Kristina Brown, ist mit der aktuellen Situation völlig überfordert. Auf Twitter äußerte der 25-Jährige jetzt sogar Selbstmordgedanken. Zerbricht er am Drama um seine im Koma liegende Freundin?

- Anzeige -

Er denkt an Selbstmord

Jedenfalls scheint es Gordon sehr schlecht zu gehen: "Ich bin so verletzt, ich will mich umbringen. Ich weiß, dass ich stark bleiben muss", schrieb er verzweifelt auf seiner Seite. Angeblich wird ihm noch immer nicht erlaubt, seine Freundin im Krankenhaus zu besuchen. Auch ein Foto, auf dem Bobbi Kristina von einem Hund geknuddelt wird, postete Nick und schrieb dazu: "Ich liebe dich sooooooo sehr. Bitte wach auf!"

Zuvor kritisierte er bereits Bobbi Kristinas Vater, da dieser nicht an ihrem Krankenbett wachen würde. "Du machst Shows. Ich wäre rund um die Uhr an ihrer Seite und würde mich um unser Baby kümmern", behauptete Nick und fügte später hinzu: "Ich bin erst 25 und muss deinetwegen mit all dem fertig werden." Erst kürzlich wurde berichtet, dass Bobby Brown eine Reality-Show rund um das Drama seiner Tochter plane. Das ließ er allerdings durch ein Statement seines Anwalts Christopher Brown dementieren: "Diese Berichte sind unverantwortlich und die Medien, die so einen Unsinn veröffentlichen, sollten sich schämen", hieß es in der Mitteilung.

Die Tochter der 2012 verstorbenen Sängerin Whitney Houston (†48, 'I Will Always Love You') wurde am 31. Januar bewusstlos in ihrer Badewanne aufgefunden und liegt seitdem im künstlichen Koma. Der Gesundheitszustand der 21-Jährigen ist nach wie vor kritisch.

Cover Media

— ANZEIGE —