Nick Gordon soll seine Liebste vernachlässigen

Nick Gordon und Bobbi Kristina Brown
Nick Gordon und Bobbi Kristina Brown © Cover Media

Während Bobbi Kristina Brown (21) um ihr Leben kämpft, entfernt sich ihr Partner Nick Gordon angeblich immer weiter von ihr.

- Anzeige -

Schwere Vorwürfe

Seit dem 31. Januar liegt die Tochter der verstorbenen Sängerin Whitney Houston (†48, 'If I Told You That') im künstlichen Koma, sie war - wie schon ihre Mutter vor zwei Jahren - bewusstlos in der Badewanne gefunden worden.

Seitdem erklärte Bobbis Vater, Soul-Bad-Boy Bobby Brown (46, 'Don't Be Cruel'), ihre Ehe mit Nick Gordon für nicht rechtsgültig, während Nick ein Statement veröffentlichte, in dem er sich wünschte "bald wieder mit Bobbi vereint zu sein". Bobbis Cousin Jerod Brown hatte zuvor gegenüber der Presse enthüllt, dass Nick rechtliche Schritte einleiten wolle, um seine Liebste besuchen zu dürfen.

Ein Insider behauptete nun allerdings, dass das heillos übertrieben sei - immerhin habe Nick angeblich nie wirklich probiert, Bobbi zu sehen! "Nick hat nicht einmal versucht, ins Krankenhaus zu kommen", gab der Insider gegenüber 'TMZ.com' zu Protokoll.

Das beißt sich eigentlich mit einem Foto, das am 2. Februar entstand, und Nick vor dem Klinikeingang zeigt. Laut des Insiders alles nur Publicity: Nick habe nie vorgehabt, das Krankenaus wirklich zu betreten, das Foto sei allein der Presse wegen initiiert worden.

Inzwischen reagierte auch Nicks Anwalt auf die Behauptungen von Jerod Brown und dementierte sie: "In Bezug darauf, dass Nick Gordon rechtliche Schritte einleiten will: Er möchte klarstellen, dass er das nicht tun wird", betonte der Rechtsvertreter in einem Statement. "Seine einzige Sorge ist die Genesung von Bobbi Kristina Brown."

Cover Media

— ANZEIGE —