Nick Gordon: Ich habe Bobbi Kristina nicht getötet!

Nick Gordon: Ich habe Bobbi Kristina nicht getötet!
Nick Gordon © Cover Media

Nick Gordon (19) beteuert seine Unschuld im Fall von Bobbi Kristina Brown (†22).

- Anzeige -

Unschuldig!

Die Tochter von Pop-Ikone Whitney Houston (†48, 'I'm Every Woman') verstarb am 26. Juli dieses Jahres im Alter von 22 Jahren, nachdem sie rund sechs Monate im Koma gelegen hatte. Zuvor wurde sie bewusstlos in ihrer Badewanne aufgefunden. Bobbi Kristinas Vermögensverwalter hat nun eine 9-Millionen-Euro-Klage gegen ihren damaligen Freund eingereicht: Er beschuldigt Nick, Bobbi Kristina einen Drogencocktail verabreicht und ihren Kopf in der Badewanne unter Wasser getaucht zu haben.

Am Dienstag [8. September] sollen Nicks Anwälte W. Bryant Green III und Jonathan M. Broderick Widerspruch eingelegt haben. Nick streitet alle Vorwürfe ab und versichert, unschuldig zu sein. "Die Anklage des Klägers, so wie sie vom Verteidiger beantwortet wurde, beinhaltet Schlussfolgerungen, die sich nicht auf Fakten stützen, falsche kriminelle Behauptungen, dass der Angeklagte Nicholas Gordon Taten begangen haben soll, die er ganz einfach nicht beging. Der Kläger hat keinerlei Beweise erbracht…", hieß es in dem Dokument, das dem 'People'-Magazin vorliegt.

Gordon beteuerte nicht nur seine Unschuld, sondern verlangt auch, dass das Verfahren eingestellt wird. In den Dokumenten erklärten die Anwälte weiterhin, dass Nick nie mit Bobbi Kristina verheiratet gewesen sei und dass er "keine unerlaubten Handlungen" ausgeführt habe.

Nick Gordon versicherte abschließend, dass er versucht habe, Bobbi Kristina mit einer Herz-Lungen-Massage "aufzuwecken", nachdem sie in der Badewanne gefunden worden war.

Cover Media

— ANZEIGE —