Nick Gordon bittet um Gnade

Nick Gordon bittet um Gnade bei Bobbi Kristinas Vater Bobby Brown.
Die Familie von Bobbi Kristina Brown will ihren Freund Nick Gordon nicht bei der Trauerfeier sehen. © AdMedia / Splash News

Nach dem Tod von Bobbi Kristina Brown (†22) am 26. Juli 2015 geht das Drama hinter den Kulissen weiter. Ihr Freund Nick Gordon soll angeblich nach dem Willen ihrer Familie bei der Trauerfeier am 01. August 2015 nicht erwünscht sein, denn es wird noch immer spekuliert, er könnte etwas mit dem Tod von Bobbi Kristina Brown zu tun haben. Eine Freundin von Bobbi Kristina hatte nämlich behauptet, Nick habe seine Liebste regelmäßig geschlagen.

- Anzeige -

Er will zur Beerdigung

Die Möglichkeit, von seiner verstorbenen Freundin Abschied zu nehmen, will Nick allerdings nicht kampflos aufgeben. Ihrem Vater und ihrer Tante Pat Houston hat er laut 'TMZ' nun eine E-Mail geschrieben, in der er die beiden anfleht, an der Beerdigung teilnehmen zu dürfen. "Ich liebte Krissi von ganzem Herzen und ich bin am Boden zerstört, weil sie jetzt von uns gegangen ist. Ich muss Auf Wiedersehen sagen", schrieb er angeblich. "Ich flehe euch beide an: Bitte legt eure Differenzen bei und gebt mir diese Möglichkeit. Krissi hat mich sehr geliebt und sie würde mich dort haben wollen."

Noch steht die Todesursache von Whitney Houstons Tochter nicht fest. Eine erste Autopsie konnte keine Spuren von Verletzungen feststellen.

Die Trauerfeier für Bobbi Kristina Brown wird in der St. James United Methodist Church in Alpharetta, Georgia, stattfinden. Beerdigt werden soll sie dann neben ihrer Mutter Whitney Houston im Fairview Cemetery in New Jersey.

Cover Media

 

— ANZEIGE —