Nick Carter: Ich wollte einfach nur Urlaub machen

Nick Carter: Ich wollte einfach nur Urlaub machen
Nick Carter © Cover Media

Laut Nick Carter (35) wird die wahre Geschichte seiner Festnahme noch ans Licht kommen.

- Anzeige -

Drama um Festnahme

Der Backstreet-Boys-Sänger ('Everybody') und sein Freund Michael Papayans gerieten am Mittwoch [13. Januar] in Key West mit dem Personal des Hogs Breath Saloon aneinander. Als sie handgreiflich wurden, nahm die Polizei sie fest. Carter verbrachte daraufhin eine Nacht im Gefängnis, am Donnerstag wurde er nach einer Gerichtsanhörung gegen eine Kaution entlassen.

Auf die Frage eines Kameramannes von 'TMZ', ob er tatsächlich einen "Türsteher gewürgt habe", wie die Medien berichteten, antwortete Carter: "Ich bin einfach nur ein Typ, der seinen Urlaub hier in Key West genießen will. Die Wahrheit wird noch ans Licht kommen!" So die Worte des Musikers, als er das Gefängnis verließ.

Die 'New York Daily News' veröffentlichte ein Video einer Body-Cam eines Polizisten, auf dem man Carter und seinen Kumpel sieht, wie sie den Beamten ihre Version der Geschichte am Tatort erklärten. "Ich habe nichts getan", behauptete Papayans in dem Video. "Ich habe versucht, meinen Freund aufzuhalten und dabei haben sie mich angepackt, als ob sie bei den verdammten Navy SEALS sind."

Laut 'Sun-sentinel.com' wurden die beiden aus der Bar geworfen, nachdem ein Barkeeper ihnen keine weitere Drinks verkaufen wollte. Carter und sein Freund seien schon zu betrunken gewesen.

In einem 'TMZ'-Video sieht man außerdem, wie Nick Carter sich bei seinem Kumpel entschuldigt, kurz bevor er festgenommen wird. Zuvor hatte er die Beamten gebeten, die Situation selbst mit den Türstehern regeln zu dürfen.

Cover Media

— ANZEIGE —