Hollywood Blog by Jessica Mazur

Nicht kleckern, sondern klotzen: 'Painted Woman' ist Hollywoods protzigstes Nagelstudio

Nicht kleckern, sondern klotzen: 'Painted Woman' ist Hollywoods protzigstes Nagelstudio
Nicht kleckern, sondern klotzen: 'Painted Woman' ist Hollywoods protzigstes Nagelstudio © Bildquelle: Facebook/Painted Woman

von Jessica Mazur

Hier in LA gibt es sie wie Sand am mehr: Junge Frauen vom Typ "Barbie-Princess". Lange Haare, pinke Pumps, rosa Lippenstift und am Arm meistens ein kleines Hündchen, das aus irgendeiner glitzernden Designer-Tasche schaut. Da war es wohl nur eine Frage der Zeit, bis diese Mädels ihren eigenen Schönheits-Salon bekommen würden. Nun ist es endlich soweit: 'Painted Woman' in Beverly Hills macht Klein-Mädchen-Träume wahr.

- Anzeige -

'Painted Woman' ist eine 'Nail Bar' mitten auf dem Santa Monica Boulevard in LA's schniekem 90210-Stadtteil. Der Laden ist nicht zu übersehen, denn vor der Tür parkt stets ein pinkfarbener(!) Rolls Royce. Wer bei 'Painted Woman' eine Maniküre oder Pediküre bucht, der hat die Möglichkeit, sich in diesem 'Barbie-Mobil' abholen und wieder nach Hause bringen zu lassen. Das kostet natürlich ordentlich extra, aber egal. Die Beverly Hills Prinzessinnen haben´s ja... oder tun zumindest gerne so.

Doch 'Painted Woman' bietet neben den Chauffeurdiensten noch mehr Komfort. So nimmt man als Kundin in der Beverly Hills-'Nail Bar' anstatt in den üblichen Salon-Sesseln in einem pinkfarbenen Plüsch-Thron statt. Die Füße werden in einem Marmorbecken gewaschen, das Wasser fließt aus goldenen Hähnen, und an der Decke hängen große, goldene Kronleuchter. Wie gesagt, Barbie hätte ihre helle Freude! Auf die mani- und pedikürten Nägel kommt natürlich auch nicht irgendeine Farbe, sondern nur Nagellack von Chanel und Dior. Und wer bei der Behandlung Durst oder Hunger verspürt, dem werden Moet Champagner und Cupcakes von Sprinkles gereicht.

Und was kostet so eine Mani/Pedi? Ja, genau da ist der Harken. Denn natürlich gibt´s das 'special treatment' nicht für lau. Die 'Empress'-Maniküre kostet stolze $90 Dollar (ca. 67 Euro), kommt dafür aber auch mit 'Milk&Honey Scrub' und einer Chocolate Massage. Wer sich auch gleichzeitig die Füße pflegen lassen möchte, legt für die 'Duchess Pedi' noch mal weitere $100 (ca. 74 Euro) oben drauf. Nur Nägel schneiden, feilen und lackieren geht allerdings auch, kostet aber auch schon $75 (ca. 55 Euro) für Hand und Fuß und dauert mal gerade 25 Minuten. Tja, hat ja niemand behauptet, dass so ein Prinzessinnen-Leben günstig ist.

Fotos machen im Inneren des Ladens ist übrigens verboten. Aber ihr könnt mir glauben, es sieht genauso schön kitschig aus, wie es sich anhört ...;)

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

Nicht kleckern, sondern klotzen: 'Painted Woman' ist Hollywoods protzigstes Nagelstudio
© Bild: Jessica Mazur