Nicht jeder kann mit jedem: Streitereien unter Promis

Nicht jeder kann mit jedem: Streitereien unter Promis
Thomas Gottschalk (r.) und Dieter Bohlen standen schon öfter gemeinsam vor der Kamera © ddp images

Auch im Leben der Schönen und Reichen ist nicht immer alles Friede, Freude, Eierkuchen. Das macht ein Auszug aus der am 27. April erscheinenden Biografie von Thomas Gottschalk (64), "Herbstblond", wieder einmal mehr als deutlich. In einem Auszug, den die "Bild"-Zeitung schon vorab veröffentlichte, lässt sich der Ex-"Wetten, dass..?"-Moderator über die Zusammenarbeit mit Dieter Bohlen (61) beim "Supertalent" aus. Gut verstanden haben sich die beiden offenbar nicht, denn Gottschalk schreibt: "Dieter fehlt jedes Gefühl für Teamwork".

- Anzeige -

Öffentliche Anfeindungen

Bohlen unterwerfe alles dem Ziel, selber gut auszusehen und würde mit einer "Scheuklappenmentalität" seine Ein-Mann-Show durchziehen, heißt es weiter. "Es ging nicht darum, dem Wahren und Schönen zum Sieg zu verhelfen, sondern das Ganze marschierte eher in Richtung Circus Maximus, wo Kaiser Dieter auf Zuruf des Plebs je nach Laune den Daumen hob oder senkte". Freunde werden die beiden wohl eher nicht mehr. Abzuwarten bleibt, was Bohlen zu dem Seitenhieb zu sagen hat. Es wäre schließlich nicht das erste Mal, dass es zwischen Promis zum öffentlichen Streit kommt.

 

Melanie Müller gegen Sarah Knappik und Sara Kulka

 

Dass Melanie Müller (26) nicht auf den Mund gefallen ist, bewies das Ex-Porno-Sternchen schon beim "Bachelor", später dann im "Dschungelcamp". Es reichte 2014 bis zur Krone für sie, klar, dass sie an potenzielle Nachfolgerinnen einige Tipps zu verteilen hatte. Nur was, wenn diese die guten Ratschläge gar nicht haben wollten? Anfang Januar dieses Jahres wetterte die Erotik-Darstellerin im Interview mit der "Bild"-Zeitung gegen Sara Kulka (24), die als Kandidatin fürs nächste "Dschungelcamp" feststand. "Die wird eine DER Zicken im Camp sein! Ich wollte ihr kürzlich ein paar Tipps für den Dschungel geben. Das wollte sie aber gar nicht hören. Ich wünsche ihr, dass sie auf die Fresse fällt!"

Sara Kulka reagierte natürlich sofort auf Facebook und auch noch eine weitere Blondine stieg in den Ring. Sarah Knappik (28), ebenfalls Dschungel-Bewohnerin und Freundin von Kulka. In diversen Facebook-Posts und Interview-Statements ging der Streit schließlich bis zur finalen Kampfansage. Dass Problem ließe sich doch auch mit Fäusten lösen. Knappik könne sich nämlich gut vorstellen, dass Menschen gerne sehen würden, wie Melanie Müller "eins auf die Fresse" bekommt.

 

Oliver Pocher gegen Boris Becker

 

Fast noch schöner war aber 2013 die Fehde von Oliver Pocher (37) und Boris Becker (47), die sich über mehrere Tage hinweg zog. Kriegsschauplatz: Twitter. Kriegsgrund: Boris Beckers Biografie, in der er sich unter anderem über Pochers Ex-Frau Sandy auslässt. Der Entertainer wusste darauf nur zu sagen: "@TheBorisBecker Ganz einfach: Leg Dich nicht mit einem POCHER an!! Und solange meine Frau meinen Namen trägt, überlegst Du Dir demnächst...".

Fleißig hauten die beiden in die Tasten, beschimpften sich gegenseitig als Lügner, Lachnummer und niveaulos. Pocher ritt freimütig auf dem Misserfolg von Beckers Buch herum, nicht einmal die Frauen ließen die beiden aus dem Spiel. Auch der damals hereinbrechende Abend setzte dem Disput nur ein vorübergehendes Ende. Schon wenige Tage später ging das Wortgefecht weiter. Der Schlagabtausch gipfelte in einem Auftritt von Boris und Lilly Becker in Pochers Show "Alle auf den Kleinen". Mit deutlicher weniger Biss als in seinen Tweets konnte Pocher das Duell für sich entscheiden.

 

Simone Ballack gegen Cathy Fischer

 

Der Streit zwischen Cathy Fischer (27) und Simone Ballack (38) wurde nur von den Medien als solcher dargestellt. Laut eigener Aussage der Beteiligten hat es ihn nie gegeben. Im Juni 2014 hatte Ballack Fischer auf Facebook in einigen Videos parodiert, nachdem diese während der WM als Reporterin für "Bild.de" unterwegs gewesen war. Doch statt mit wütenden Kommentaren zu antworten, nahm Fischer all ihren Charme zusammen und gab ihrer Kontrahentin in einem Clip sogar noch Tipps, um ihre Performance zu perfektionieren.

"Die Videos sind spontan entstanden [...] Jeden Tag werden Menschen parodiert. Warum sollte ich das als Ex-Spielerfrau nicht auch mit einer aktuellen Spielerfrau machen dürfen?", rechtfertigte Simone Ballack ihre Show im Gespräch mit der "Bild"-Zeitung. Sie meine es nicht böse, es sei wirklich nur Spaß, sie habe nichts gegen Cathy. Zumindest vordergründig sind sich die beiden Frauen damit einig. Auch Fischer empfände die Videos nicht als bösartig und habe "total gelacht, als ich es das erste Mal gesehen habe".

 

Giulia Siegel gegen "Naddel"

 

Ich bin besser als du! Nach Harmonie suchte man bei Giulia Siegel (40) und Nadja abd el Farrag (50) 2009 auf einer Party in Wien vergebens. Eine Kamera nahm den Höhepunkt des damals schon seit Wochen in der Presse schwelenden Konkurrenzkampfes der beiden DJanes sogar live auf. Siegel siegte ganz klar nach Punkten und Schlagfertigkeit, Farrag brachte kaum eine zusammenhängende Beleidigung heraus. Böse Zungen unterstellten ihr, es habe an zu viel Alkohol im Vorfeld gelegen.

Das Mikrofon wanderte von einer zur anderen, Naddel stempelte Siegel letztendlich als "geisteskrank" ab. Die konnte darüber nur lachen und das Video zog seine Runden durchs Internet. Ob die Anfeindungen tatsächlich nur die berufliche Ebene betrafen? Schließlich war Farrag kurzzeitig mit Siegels Vater Ralph liiert. Schon nach der Trennung hatte Giulia Siegel Naddel unterstellt, es ginge ihr nur ums Geld und sie habe mit den Gefühlen ihres Vaters gespielt.

— ANZEIGE —