Hollywood Blog by Jessica Mazur

New York-Blog: Britneys Anwälte werfen das Handtuch

New York-Blog: Britneys Anwälte werfen das Handtuch
New York-Blog: Britneys Anwälte werfen das Handtuch

von Jessica Mazur

Was haben New Yorker Taxifahrer und Britney Spears gemeinsam? Ihr Fahrstil ist nichts für schwache Gemüter. Sobald man mit den Yellow Cabs mal nicht in der Rush Hour feststeckt und die Taxifahrer auch nur den Hauch einer freien Spur wittern, geben sie Gummi. Sollte ab und an ein Schlagloch im Weg sein, wird es einfach 'übersprungen'. Bremse und Gaspedal werden dabei immer schön ruckartig bedient, wobei das Ganze meist mit einem gigantischen Hupkonzert unterlegt wird. Es kann durchaus vorkommen, dass man etwas blass am Fahrziel aussteigt, wenn man überhaupt ankommt. Good Luck!

- Anzeige -

Nachdem ich mich also von meinem Taxischock erholt habe, folgt gleich der nächste Schock. Ich lese, dass Britneys Anwälte mal wieder das Handtuch werfen. Oh my god, Britney!!! Zwischen beiden Parteien sei ein weiterer Tiefpunkt auf der Kommunikationsebene erreicht. Miss Spears sei einfach unbelehrbar und höre nicht auf den Rat ihrer Anwälte. Will heißen: keine Sauferei, keine Drogen, kein wildes Rumkutschieren, keine Partys, keine Skandale. Nun, das hat ja prima geklappt. Damit ist es bereits das dritte Mal innerhalb von fünf Monaten, dass sich Britneys Anwälte aus dem Staub machen. Nach Kindern und Höschen sind nun auch die Anwälte weg.

Schon im September des vergangenen Jahres hatte sich Laura Wasser verabschiedet, gefolgt von der Kanzlei Freids & Goldsman, die kurz danach das Weite suchten. Ich frage mich: was geht da in Britneys Kopf ab? Gut, Lindsay verschleißt an einem Wochenende drei Männer. Da kann man in fünf Monaten auch mal ein paar Anwälte an die Wand fahren...;-)

Aber wer glaubt, das war schon alles, der unterschätzt Britney. Miss Ding Dong legt noch einen oben drauf: wie herauskam, war der Termin, bei dem sie unter Eid aussagen sollte (weil letzte Verabredung bei Gericht wegen Erkältung geschwänzt) HEUTE. Und was macht sie??? Erscheint einfach nicht! What?! Wenn ich richtig zähle, ist dies Britneys fünftes 'No-Show' bei Gericht. Auf die Ausrede bin ich jetzt schon gespannt!!

Ja, ich glaube, einer ihrer guten Vorsätze für 2008 muss es sein, weiter kräftig Schlagzeilen zu produzieren. Oder sie dachte sich Mensch, wenn die Paris im Knast war, dann kann ich das auch. Denn über kurz oder lang wird sich das Gericht solche Späßchen von Britney nicht mehr gefallen lassen. Dann kann sie sich mit Amy Winehouse eine Zelle teilen oder mit Lindsay ein Zimmerchen in der Rehab-WG. Kevin Federline freut´s jedenfalls. Er muss nichts weiter tun, als auf die Ausraster seiner Ex zu warten dann klappt´s auch mit dem Sorgerecht. Poor Britney.

Eigentlich hatte ich einen kurzen Stop bei der Magnolia Bakery in Downtown geplant, eine kleine Bäckerei, in der es die leckersten und besten Torten Manhattans gibt. Normalerweise stehen hier 'zig Leute an, um an diese herrlichen Küchlein zu kommen. Allerdings weiß ich nicht, ob ich meinen Laptop so lange aus den Augen lassen kann, bei der News-Schlagzahl, die Miss Spears an den Tag legt... in ein Taxi bekommt mich heute jedenfalls niemand mehr!!

Viele Grüße aus dem Big Apple

Eure Andrea Grimmer

 

New York-Blog: Britneys Anwälte werfen das Handtuch
© Bild: Jessica Mazur