Neues Pretenders-Album mit Dan Auerbach

The Pretenders
Pretenders-Sängerin Chrissie Hynde und Dan Auerbach von den Black Keys haben gemeinsame Sache gemacht. Foto: Jill Furmanovsky © deutsche presse agentur
- Anzeige -

Mit den Pretenders hat sie Popgeschichte geschrieben, seit 1979 steht Sängerin Chrissie Hynde als Frontfrau in der ersten Reihe. Ihren größten Hit konnte die britische Band mit "Don’t Get Me Wrong" landen. Das war 1984. Chrissie Hynde hat einfach weitergemacht, und legt jetzt mit "Alone" ihr neues Album vor.

Als Produzenten konnte die Britin den umtriebigen Blues-Rocker Dan Auerbach von den Black Keys gewinnen, und dies hört man den kantigen Tracks ebenso an wie den ruhigeren Stücken. Auerbach hat gleich etliche Musiker von seinem Nebenprojekt "The Arcs" mitgebracht, dazu kommen Johnny Cashs ehemaliger Bassist Dave Rose und der Countryrocker Kenny Vaughan. Da musste das Album ja zwangsläufig in Nashville ausgenommen werden.

"Von all meinen Alben liebe ich dieses am meisten. Richtige Musiker spielen richtige Musik. Es hat 48 Stunden gedauert, um jeden Ton zu singen und aufzunehmen. Aber 40 Jahre, um sie vorzubereiten", so
Chrissie Hynde über die Aufnahmen zu "Alone". Ihre tolle Stimme hat sie gut durch die stürmischen Jahrzehnte gebracht, und der Rest stimmt sowieso.


Quelle: DPA
— ANZEIGE —