Neuer Plagiatsskandal um Pharrell Williams?

Neuer Plagiatsskandal um Pharrell Williams?
Für Pharrell Williams könnte neuer Ärger ins Haus stehen © Paul A. Hebert/Invision/AP

Pharrell Williams (41) und Kollege Robin Thicke (38) landeten mit "Blurred Lines" einen Mega-Hit - der ihnen nun teuer zu stehen kommt. Am Dienstag entschied ein Gericht, dass der Song bei Marvin Gayes (1939 - 1984) "Got to Give It Up" abgekupfert ist. Gayes Nachkommen dürfen sich womöglich über einen Geldsegen in Millionenhöhe freuen. Beflügelt von diesem Erfolg nehmen sie nun offenbar eine weitere Hit-Single von Williams unter die Lupe.

- Anzeige -

Auch "Happy" klingt vertraut

Auch "Happy" soll frappierende Ähnlichkeiten mit Gayes "Ain't That Peculiar" aufweisen, wie seine Ex-Frau Janis Gaye dem US-Nachrichtensender CBS erzählte. "Ich werde nicht lügen. Ich denke tatsächlich, dass sie gleich klingen", sagte Gaye. "Ich habe Mash-ups davon gehört, aber das war eigentlich nicht nötig. Ich kenne 'Ain't That Peculiar' und ich habe 'Happy' gehört."


Ob sie auch in diesem Fall juristische Schritte einleiten wird, steht allerdings noch nicht fest. Im Augenblick genieße sie erst einmal den aktuellen Erfolg. "Wir genießen heute den Augenblick und sind zufrieden." Noch ist auch im Fall von "Blurred Lines" das letzte Wort nicht gesprochen. Der Anwalt von Williams und Thicke kündigte bereits an, in Berufung gehen zu wollen.

— ANZEIGE —