Hollywood Blog by Jessica Mazur

Neuer Hollywood-Trend: Warum für's Abspecken schwitzen wenn man es auch wegfrieren kann?

Neuer Hollywood-Trend: Warum für's Abspecken schwitzen wenn man es auch wegfrieren kann?
Neuer Hollywood-Trend: Warum für's Abspecken schwitzen wenn man es auch wegfrieren kann? © Bildquelle: WENN

von Jessica Mazur

Ich habe gestern Freunde zum LAX Airport gefahren und wurde dabei mal wieder an jeder roten Ampel angeregt, mich mit meinem Gewicht auseinander zu setzen. "Are you chubby?" ("Bist du pummelig?") fragte mich zum Beispiel ein großes Billboard an der Ecke La Cienega/Venice Boulevard. Ein Stückchen weiter, an der Ecke Washington Boulevard wurde mir dann geraten "Keep the Love – Loose the Handles" Als "Love Handles" bezeichnet man hier liebevoll den Hüftspeck, weil man sich beim Liebesakt so schon daran festhalten kann...

- Anzeige -

Und an der Ecke Rodeo Road, kurz bevor die LA Ölfelder kommen, wurde mir dann durch ein weiteres Billboard ans Herz gelegt "Look good when you take it off." Gut aussehen, auch ohne Klamotten. Ja, wer will das nicht! Und dank der Dauerbestrahlung der Billboards weiß ich jetzt sogar auswendig, welche Nummer ich wählen muss, um dieses Ziel angeblich schmerzfrei, ohne OP und ohne "downtime" zu erreichen: 855-LA-FREEZE.

Sich das Fett nicht absaugen, sondern 'wegfrieren' zu lassen, ist derzeit ohne Frage total angesagt in Los Angeles. Die Prozedur ist nicht neu und die Stars, zum Beispiel Christina Aguilera, lassen sich ihre Fettzellen schon seit ein paar Jahren 'einfrieren', doch so richtig salonfähig wurde das Ganze erst in diesem Jahr. Immer mehr Schönheitssalons bieten das so genannten 'CoolSculpting' an und immer mehr LA People sprechen ganz offen darüber. Das Prozedere ist ganz einfach: Der Patient legt sich auf einen bequemen Behandlungstisch und zeigt auf alle Stellen, die er gerne weggefroren haben möchte. Hierbei gilt in Hollywood das Prinzip: "If you can squeeze it, you can freeze it." Soll heißen: alle Festpölsterchen, in die man 'rein kneifen' kann, eignen sich auch zum 'Fett-weg-Frieren'.

Mit einem speziellen Gerät wird dann so lange Kälte unter die Haut ins Fettgewebe geleitet, bis die Fettzellen absterben. Die toten Fettzellen werden dann in den kommenden Tagen und Wochen automatisch vom Körper abgestoßen und ausgeschieden. Die Kosten? Los geht's hier in LA ab 600 Dollar, wer mehrere Stellen wünscht oder einige hartnäckige Stellen doppelt behandeln lassen muss, landet aber schnell bei 4.000 bis 5.000 Dollar. Doch die meisten Patienten sind begeistert. Eine Freundin von mir schwört auch drauf und berichtet, dass sie wirklich keinerlei Schmerzen oder Nebenwirkungen hatte. Kein Wunder also, dass der 'Fat Freeze'-Markt in Skinny-Mini LA boomt.

Doch Vorsicht! 'CoolScuplting' eignet sich nicht zum Selbermachen. Einige Ärzte hier in LA gaben nämlich gegenüber der LA Times an, dass in den letzten Monaten vermehrt Patientinnen mit schwerem Gefrierbrand auf der Haut in ihre Praxen kamen. Offenbar hatten diese Frauen versucht, den 'Fat Freeze'-Effekt Zuhause mit jeder Menge Eisbeutel selbst zu erzielen. Great Idea ...NOT!

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

Neuer Hollywood-Trend: Warum für's Abspecken schwitzen wenn man es auch wegfrieren kann?
© Bild: Jessica Mazur