Hollywood Blog by Jessica Mazur

Neuer Frisurentrend: Schwarz gefärbter Haaransatz

von Jessica Mazur

Hier in LA gibt es Trends, die machen einfach keinen Sinn. Im Moment ist es zum Beispiel total angesagt, mit seinem Hund in Pyjamahosen Gassi zu gehen. Und die Rede ist dabei nicht von Hundebesitzern, die ihren geliebten Vierbeiner morgens um halb acht mit Kaffee in der Hand mal eben kurz durch den Vorgarten jagen. In den letzten Tagen habe ich mindestens vier junge Frauen gesehen, die mitten am Tag in schlabberigen Pyjamahosen mit ihrem Hund (grundsätzlich vom Typ Handtaschenköter) und Ich bin zu cool für diese Welt-Blick in aller Seelenruhe quer durch West Hollywood liefen. Verstehe ich nicht. Was wollen uns diese Frauen damit sagen? Mir sind selbst Leggings zu unbequem?

- Anzeige -

Dann wiederum gibt es aber Trends, die machen total Sinn. Zumindest dann, wenn man jenseits der 40 ist und nur eine Sache im Sinn hat: jung, jünger, am jüngsten auszusehen. Was machen diese Frauen hier in Hollywood? Sie rennen alle zwei Wochen zum Friseur, um sich einen auffälligen Haaransatz färben zu lassen. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Denn was ist ein eindeutiges Zeichen dafür, dass Frau - trotz weggespritzter Falten und gestähltem Yoga-Body - doch nicht mehr in ihren Mitt-Zwanzigern ist? Richtig: graue Haare. Diese zu färben ist natürlich nichts Neues. Doch der neuste Jungbrunnen-Trick geht noch einen Schritt weiter. In LA lassen sich die Frauen gerade reihenweise einen dunklen Haaransatz färben, um den Anschein zu erwecken, die Farbe wäre rausgewachsen und der dunkle Haaransatz sei die Naturhaarfarbe, die nun zum Vorschein kommt.

Vorgemacht haben es mal wieder die Stars. Gwynteh Platrow, Elle Macpherson und natürlich allen voran Madonna zeigen der Welt derzeit deutlich: was bei mir nachwächst ist von grau weit entfernt. Effektiv, aber nicht ganz glaubhaft, wie der Celebrity-Stylist Richard Ward den Medien erzählt: Ich weiß nicht, wie realistisch es ist, mit 40 oder 50 zu erwarten, dass die Leute glauben, dass der dunkle Ansatz natürlich ist. Schließlich gibt es nur wenige Frauen, die in ihren Vierzigern keine grauen Haare haben. Von Frauen in den Fünfzigern einmal ganz abgesehen. Aber es funktioniert und der Look ist trendy. Stimmt, der so genannte Ombre Hair Trend ist bei jungen Frauen schließlich schon seit Monaten angesagt.

Na dann: Ab zum Friseur und back to the roots. Aber bitte vorher nicht vergessen, die Pyjamahosen auszuziehen ;-).

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur