Hollywood Blog by Jessica Mazur

Neuer Fitnesstrend in Hollywood: Stars wie Kourtney Kardashian schwitzen sich schlank

Kourtney Kardashian will im 'Shape House' abnehmen
Kourtney Kardashian will im 'Shape House' im Liegen abnehmen

von Jessica Mazur

Nach sechs Wochen in Deutschland bin ich seit ein paar Tagen zurück in Los Angeles. Und siehe da, fast alles beim Alten in Lalaland. Kanye und Kim streiten sich noch immer mit Taylor Swift, Leonardo DiCaprio hat mal wieder im 'Victoria's Secret'-Katalog geblättert und sich ein neues Model zum Knutschen auf Zeit bestellt, und dank Thandie Newton diskutiert die halbe Netzgemeinde mal wieder darüber, ob und bis wann Frau stillen sollte.

- Anzeige -

Ein paar Neuerungen gibt's dann aber doch: So ist zum Beispiel der Traffic in L.A. noch extremer geworden. Das liegt aber nicht an den Autofahrern, sondern an den Hunderten von Passanten, die beim Überqueren der Straße nur noch auf ihr Handy starren, um Pokémons zu fangen. Eine Massenbewegung, die mir völlig fremd ist. Aber wenn hier in L.A. selbst rüstige Rentner auf die Jagd gehen, muss wohl irgendwas dran sein...

Und natürlich wäre L.A. nicht L.A., wenn in der City nach sechs Wochen nicht auch ein neuer Fitness-Trend kursierte. Und so ist es auch. Das neuste 'MUST DO' der Kalorien-Junkies heißt: möglichst viel schwitzen! Natürlich nicht einfach nur am Strand oder im Gym. Wer in diesen Tagen etwas auf sich hält, der fährt zum Schwitzen ins „Shape House“ auf dem hippen Larchemont Boulevard. Die angesagte Schwitzhütte zwischen Melrose Avenue und Beverly Boulevard gibt es schon ein wenig länger. Aber dank regelmäßiger Besuche von Promis wie Khloé und Kourtney Kardashian, Demi Moore oder Selena Gomez hat das Schwitzen auf Knopfdruck nun auch die breite, bzw. die schlanke Masse erreicht.

Denn darum geht's in erster Linie: Pfunde wegschwitzen und Muskeln aufbauen. Die Betreiber von Shape House behaupten nämlich, dass man bei einer einstündigen Schwitzkur in den extra dafür vorgesehenen Betten zwischen 800 und 1600 Kalorien verliert und das Ganze in etwa mit dem Full Body Work Out eines 16-km-Laufs zu vergleichen ist. Damit einem beim Liege-Work Out nicht etwa langweilig wird, ist jeder Schwitzplatz mit eigenem Monitor ausgestattet, auf dem man sich je nach Belieben bei Netflix durchklicken kann. Ok, Kalorien verlieren und Muskeln aufbauen beim Nichtstun und sich dabei auch noch auf den neusten Serienstand bringen? Klingt doch zu gut um wahr zu sein!

Tja und das ist es wohl leider auch... Denn Gesundheitsexperten zufolge ist der schöne neue Trend ziemlicher Humbug. Auch wenn die Hitze die Herzfrequenz in der Tat erhöht, so ist das höchstens ein Viertel von der Frequenz, die ein 16-Kilometer-Lauf erzielen würde. Kurz: Das Work Out, bei dem man im Liegen fernsehen kann, muss erst noch erfunden werden. Leider. Aber egal.

Die Leute hier finden's gerade ganz toll, und Glaube versetzt ja bekanntlich Berge. Und ein Besuch im Shape House schadet ja auch nicht. Es wachsen zwar keine Muskeln, aber immerhin reinigt das Schwitzbad für 50 Dollar die Stunde die Poren, spült Giftstoffe aus dem Körper und kann relaxend wirken. Ob man dafür allerdings wirklich ins Shape House muss? Am Wochenende sind hier 35 Grad angesagt. Einfach im Auto die Klimaanlage auslassen tut's da vielleicht auch...

Viele Grüße aus Lalaland sendet

Jessica Mazur berichtet für VIP.de aus Hollywood.
Jessica Mazur berichtet für VIP.de aus Hollywood.