Hollywood Blog by Jessica Mazur

Neuer Fitness-Trend - die 007-Schule

Neuer Fitness-Trend - die 007-Schule
Neuer Fitness-Trend - die 007-Schule

von Jessica Mazur

 

- Anzeige -

Vorbei sind die Zeiten von Yoga, Pilates oder gar dem ordinären Fitness-Studio-Workout! Wer in LA etwas auf sich und seinen Körper hält und diesen nicht mit Hilfe von 'Dr. Nip and Tuck', sondern tatsächlich mit Sport in Schuss bringen will, hat hier ab sofort eine neue und zurzeit extrem angesagte Möglichkeit dazu: die SPY-SCHOOL, auf deutsch die Spion-Schule.

Jeder, der schon mal davon geträumt hat, James Bond als Geheimagent im 'Dienste ihrer Majestät' Konkurrenz zu machen und bösen Jungs das Handwerk zu legen, kann das in LA jetzt tun - oder zumindest das nötige Training dafür absolvieren.Die Spy-School ist Bestandteil des hippen '

Absolution Studios' in West Hollywood und hat mit seinem Agentenprogramm anscheinend genau den Nerv der Zeit getroffen, denn die Hollywoodianer stehen Schlange, um 007-mäßig in Form gebracht zu werden. Ich habe mich heute einmal erkundigt, was einen alles erwartet, wenn man sich bei Absolution in die Agenten-Ausbildung begibt. Und das Programm kann sich durchaus sehen lassen:

Man lernt nämlich nicht nur, wie man an Wänden und Gebäuden hochklettert, sondern glücklicherweise auch noch, wie man sich danach wieder von denselbigen abseilt. Eine andere Klasse lehrt Luftakrobatik (vermutlich für den Fall, dass man mal jemanden im Zirkus am Trapez verhaften muss ;-)) und wieder eine andere Pole Dancing, also den Tanz an der Striptease-Stange, so dass selbst dem Undercover-Einsatz im Rotlichtmilieu rein theoretisch nichts mehr im Wege steht.

Außerdem wird man in Selbstverteidigung geschult und tatsächlich auch im Umgang mit Waffen. Zu guter Letzt lernt man dann sogar noch, wie man sein Äußeres mit Make up und Perücken optisch möglichst effektiv verändern kann, wenn ich auch nicht weiß, welche Muskelgruppe dabei trainiert werden soll....

Hört sich ja alles in allem ganz lustig und vor allem nach einer guten Alternative zum Hanteln-Stemmen im Fitness-Studio an. Nachteil an der Sache ist aber, dass die Spy-School, wie alles, was in Hollywood gerade hipp und angesagt ist, alles andere als inexpensive" ist. Für einen sechswöchigen Kurs bezahlt man hier nämlich stolze 1750 Dollar. Das sind zwar, dem schwachen Dollar-Kurs sei Dank, "nur" rund 1200 Euro, aber dennoch ein, wie ich finde, teurer Spaß.

Bei Interesse solltet ihr also schon mal anfangen zu sparen, denn früher oder später schwappen die amerikanischen Fitness-Trends ja auch meist nach Europa rüber. Ich habe den Gedanken an eine James-Bond-Karriere bei dem Preis aber erstmal auf Eis gelegt. Und sollte ich doch einmal in eine brenzlige Situation geraten, dann mache ich eben einfach einen auf Bond-Girl und lasse mich retten. Bei dem Ansturm auf die Spy-School, müsste es hier in LA jetzt vor lauter hollywoodianische Helden ja nur so wimmeln...;-)

Viele Grüße aus Lalaland von Jessica Mazur

Neuer Fitness-Trend - die 007-Schule
© Bild: Jessica Mazur