Hollywood Blog by Jessica Mazur

Neuer Fettkiller kommt auf den Markt

Neuer Fettkiller kommt auf den Markt

von Jessica Mazur

Ich sitze gerade im 'Caffe Primo' auf dem Sunset Boulevard. Hier gibt es nicht nur einen der besten Chai Lattes in der Stadt, das Primo ist auch bei Promis und Fernsehproduktionen sehr beliebt. Hier lunchen unter anderem Kim Kardashian, Kanye West und Jessica Biel. Gefilmt wurde hier schon für „Entourage“ und „The Hills“. Und weil LAs absolutes Szene-Gym „Equinox“ (die Mitgliedschaft gibt´s für flotte 225 Dollar im Monat) direkt nebenan ist, sind auch die restlichen Gäste im Primo irgendwie alle ein bisschen „fancy“, oder sie tun zumindest so.

- Anzeige -

Soll heißen, hier sieht man jede Menge Menschen vom Typ „skinny & wrinkle free“. So auch heute. Zu meiner Rechten sitzt zum Beispiel ein Mann um die 50 mit fake tan und blondiertem Haar, der eindeutig ein bisschen zu häufig Dr. Botox aufgesucht hat. Der Typ spricht jetzt bereits seit 20 Minuten mit seinem Gegenüber, ohne dabei auch nur eine einzige Miene zu verziehen. Nicht weil er nicht will, sondern weil er ganz offensichtlich nicht kann. Und ich muss plötzlich denken: „Ob das wohl ein Pokerspieler ist?“

Wie mir kürzlich erzählt wurde, entscheiden sich nämlich immer mehr Männer, die regelmäßig Vegas unsicher machen, für jede Menge Faltenkiller. Warum? Damit ihr Gesicht so unbeweglich wird, dass es keinerlei Reaktionen auf ein gutes oder schlechtes Blatt zulässt. Klingt verrückt, ist in LA aber so gängig, dass es bereits einen Namen dafür gibt: Pokertox. Of course...

LAs Freunde des falten- und fettfreien Lebens sind übrigens derzeit mit besonders freudiger Erwartung gefüllt. In wenigen Wochen wird nämlich eine künstlich angefertigte Desoxycholsäure auf dem US-Markt zugelassen, die auf eine ganz neue und schnelle Art das Fett unter der Haut wegschmelzen lässt. Die Säure wird dann genau wie Botox oder Filler mit der Spitze injiziert und das Fett verschwindet. Ganz ohne Absaugen.

Knapp 2.000 Leute stellten sich hier bereits als Versuchskaninchen zur Verfügung und die Ergebnisse sind angeblich so überzeugend, dass die US-Presse schon jetzt von einer Revolution auf dem „Fat Reducing Market “ spricht. Und das „Beste“ daran: die Eingriffe können mal eben in der Mittagspause gemacht werden. Nur ein paar Minuten und schon ist das Doppelkinn weg. Puff! Wahnsinn, wenn man bedenkt, was ich mir alles hätte wegschmelzen lassen können, in den 45 Minuten, die ich jetzt im Caffe Primo saß...;) Von wegen Time is Money. Time is Fett weg!

Viele Grüße aus Lalaland sendet....

Neuer Fettkiller kommt auf den Markt