Hollywood Blog by Jessica Mazur

Neuer Beauty-Trend? Bloggerin Alaha nimmt ihren Schminkkoffer mit in den Kreißsaal

Neuer Beauty-Trend: Bloggerin Alaha nimmt ihren Schminkkoffer mit in den Kreißsaal
Kurz vor der Geburt zückt Beauty-Bloggerin Alaha ihren Spiegel

von Jessica Mazur

Mädels, wenn ihr plant, in absehbarer Zeit schwanger zu werden, dann seid gewarnt. Hier in den Staaten bricht gerade eine neue Birth-Trendwelle aus. Der After-Baby-Body bekommt Konkurrenz. Ab sofort bemühen sich nämlich nicht nur immer mehr Mamas während der Schwangerschaft "as fit as possible" und nach der Geburt in Rekordzeit wieder in Topform zu sein. Der Druck, als frischgebackene Mami wie der junge Frühling auszusehen, weitet sich jetzt auch noch auf die Geburt selber aus. Frei nach dem Motto: "Die Wehen setzen ein? Dann bitte recht freundlich und top gestylt!"

- Anzeige -

Dass sich viele Celebrities ihren Beauty-Trupp ins Krankenhaus kommen lassen, ist zumindest hier in L.A. nichts Neues. Da werden Haare gestylt und Lippen bemalt, um auf den allerersten Fotos mit Baby im Arm auch ja gut auszusehen. Ein Vorsatz, den sich hier in den Staaten jetzt allerdings auch immer mehr "normalo Moms" zu setzen scheinen. Denn auf Instagram häufen sich jetzt Bilder, bei denen man nicht wirklich weiß, gehen die Frauen gebären oder zu den Oscars.

Ein besonders gestyltes Beispiel, das hier in den Staaten gerade für jede Menge Kommentare sorgt, sind die Fotos einer Userin namens Alaha. Alaha ist Beauty-Bloggerin und nimmt ihren Beruf so ernst, dass sie selbst mit Wehen und geöffnetem Muttermund fleißig weiter bloggt. So postete sie jetzt auf ihrem Instagram-Account mit dem Namen '@makeupbyalaha', der immerhin fast 80.000 Followers hat, Fotos mit dem Titel "When I am in labor". Auf den Fotos sieht man die werdende Mutter im Krankenbett liegen. Vor ihr auf dem Tisch: jede Menge Pinsel, Lidschatten, Make-up, Lippenstifte, Gloss ...

Jessica Mazur - unsere Insiderin in Hollywood
Jessica Mazur berichtet für VIP.de aus Hollywood.

Alaha beschreibt ihre Utensilien zwar als lediglich "ein paar ihrer Favorites", aber im Grunde schleppte sie alles in den Kreißsaal, was man für ein professionelles Make-up benötigt - Mink-Wimpern zum Ankleben inklusive. Sie schreibt, dass sie jede Wehenpause nutzte, um sich zu verschönern. Und als die Wehen am Ende zu heftig wurden (Alaha sagt, sie verzichtete auf eine PDA), übernahm eben einfach ihr Mann den Pinsel, um vor der Press-Phase noch mal schnell etwas Bronzepuder aufzulegen. Jaha, da bekommt der Begriff 'Geburtspartner' doch noch mal eine ganz neue Bedeutung. Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen. Denn auf dem ersten Foto mit Baby Sofia im Arm ist Alahas Gesicht absolut Fotoshooting tauglich.

Wir ihr euch vorstellen könnt, sind die Reaktionen auf die Instagram-Pics nicht nur zahlreich (die Bildern wurden bis dato knapp 7000 Mal kommentiert), sondern auch sehr gespalten. Einige User erklären die junge Mutter für verrückt und oberflächlich. Andere sind begeistert und planen ein ähnliches Set Up für die eigene Geburt. Der Beauty-Wahn im Kreißsaal dürfte sich also weiter ausbreiten. Darum - liebe Männer von schwangeren Frauen - seid auf der Hut: Wenn eure Liebste beim Einsetzen der Wehen sagt, sie müsse noch schnell ihre Krankenhaustasche packen gehen, dann könnte der Inhalt ein klein wenig anders aussehen, als im Vorbereitungskurs besprochen ...

Viele Grüße aus Lalaland sendet