Nelly: So verlief die Karriere des Rappers

Musiker Nelly
Rapper Nelly bei einen seiner Auftritte © picture alliance / AP Images, John Shearer

Nellys Karrierehighlights zusammengefasst

In den 90er-Jahren gründete Cornell, wie Nelly mit bürgerlichem Namen heißt, zusammen mit fünf seiner Freunde die Rap-Gruppe ‚St. Lunatics‘. 1996 nahmen die Jungs ihre erste Single ‚Gimme What Ya Got‘ auf, die sie in der Gegend von St. Louis bekannt machte. Trotzdem kam kein Vertrag mit einem Plattenlabel zustande. Nelly entschloss sich dazu, als Solokünstler weiterzuarbeiten und wurde von ‚Universal Records‘ 1999 unter Vertrag genommen. 2000 erschien dann sein erstes Album ‚Country Grammar‘, welches unter seinem Pseudonym Nelly veröffentlicht wurde. Die Debütsingle ‚Country Grammar (Hot Shit)‘ kletterte bis auf Platz 7 der ‚Billboard Hot 100‘. Das Album erlangte sogar die Spitzenposition der Charts. Im Jahr 2004 erhielt das Album neunmal Platin.

- Anzeige -

2001 nahm er ein Album mit seinen Freunden auf. Die Platte ‚Free City‘ der ‚St. Lunatics‘ wurde eine Million Mal verkauft. Im Jahr 2002 folgte sein zweites Soloalbum namens ‚Nellyville‘. Dieses schoss sofort auf Platz 1 der Charts. Auch die erste veröffentlichte Single ‚Hot in Here‘ besetzte direkt die Chartspitze und blieb dort auch für sieben Wochen. Im Anschluss folgte ‚Dilemma‘, das er zusammen mit ‚Destiny’s Child‘-Sängerin Kelly Rowland aufnahm. Dieser Song kam ebenfalls auf Platz 1 und hielt sich dort sogar zehn Wochen. Mit ‚Dilemma‘ gelang Nelly endgültig sein internationaler Durchbruch. Außerdem nahm er zusammen mit Justin Timberlake die Single ‚Work It‘ auf und mit Murphy Lee ‚Air Force Ones‘. Im Juni 2003 erhielt das Album sechsmal Multi-Platin. Im Jahr 2004 folgten die Alben ‚Sweat‘ (Rap-Album) und ‚Suit‘ (R&B-Album). Die beiden Platten erreichten Platz 1 und 2 der Albumcharts und wurden über 15 Millionen Mal verkauft. 2008 wurde das Album ‚Brass Knuckles‘ veröffentlicht. Es erreichte in den USA Platz 3, in Deutschland gab es keine Platzierung.

Auf dem Album wirkten viele bekannte Künstler wie Fergie, Ashanti, Lil Wayne, Akon, Pharrell Williams, Snoop Dogg und Babyface mit. 2010 kam ‚Nelly 5.0‘ auf den Markt und 2013 das Album ‚M.O.‘. Der Rapper ist nicht nur erfolgreich im Musik-Business, sondern auch im Schauspielbereich. 2001 übernahm er sogar die Hauptrolle des Films ‚Snipes‘. Hierbei stellte er einen Rapper dar. In ‚Spiel ohne Regeln‘ übernahm er an der Seite von Chris Rock und Adam Sandler ebenfalls die Rolle des Protagonisten. 2008 und 2009 folgten einige Auftritte in der bekannten Serie ‚CSI: NY‘. Im Jahr 2011 spielte er sich selbst bei einem Gastauftritt in der Serie ‚90210‘.

— ANZEIGE —