Nelly Furtado – faszinierender Pop aus Kanada

Die kanadische Sängerin Nelly Furtado
Das Privatleben von Nelly Furtado © picture alliance / dpa, Hubert Boesl

Nelly Furtado: Musikerin mit starker Stimme

Nelly Kim Furtado wird am 2. Dezember 1978 im kanadischen Victoria geboren. Ihre Eltern, Maria Manuela and António José Furtado, stammen von der Azoreninsel São Miguel, die zu Portugal gehört. Ende der 1960er Jahre emigrierten sie nach Kanada. Nelly hat zwei ältere Geschwister und spricht fließend Spanisch und Englisch.

- Anzeige -

Mit zwölf Jahren entdeckt Nelly Furtado bei einem Besuch in São Miguel ihr musikalisches Erbe: Bereits der Großvater spielte in einem Blasorchester, beherrschte zahlreiche Instrumente, komponierte und gab im Dorf Musikunterricht. Auch Nelly Furtado lernt früh Klavier, Ukulele, Posaune und Gitarre zu spielen.

Doch die Jugend Nelly Furtados ist nicht unbeschwert, Streit und Zerwürfnisse trüben das Verhältnis zu ihren Eltern. Diese besitzen eine hohe Arbeitsmoral und so arbeitet auch Nelly bereits mit zwölf Jahren als Zimmermädchen. Sie gerät zunehmend mit den Anforderungen der Schule in Konflikt. 1996 zieht sie nach dem Abschluss der Highschool zunächst zu ihrer Schwester nach Toronto. Nachdem sich das Verhältnis zu den Eltern wieder verbessert, studiert sie am Camosun College in Victoria, bevor sie sich entschließt – mit Unterstützung der Eltern – alles auf eine Karte zu setzen: die Musik.

Am 20. September 2003 wird Nelly Furtado selbst Mutter. Vater ihrer Tochter ist ihr langjähriger Freund und Musiker Jasper Gahunia, mit dem Nelly Furtado bei ihren ersten beiden Alben zusammengearbeitet hat. Nach vier Jahren trennen sich die beiden, bleiben aber Freunde. Neuer Begleiter, und seit dem 19. Juli 2008 auch ihr Ehemann, wird der Tontechniker Demacio Castellón. Nelly Furtado genießt es, Musik zu machen, damit Erfolg zu haben und ist stolz auf ihre Familie, die ihr Rückhalt gibt.

— ANZEIGE —