Neil Patrick Harris rasierte sich für 'Eine Reihe betrüblicher Ereignisse' jeden Morgen selbst den Kopf

Neil Patrick Harris: Keine Zeit für Eitelkeit
Neil Patrick Harris und Ehemann David Burtka © Cover Media, CoverMedia
- Anzeige -

Wenn's denn sein muss ...

Neil Patrick Harris (43) mochte seine neue Frisur gar nicht.

Der Darsteller ('How I Met Your Mother') ist bekannt für seine blonden Haare. Umso größer war die Überraschung, als er auf den Tony Awards [12. Juni 2016] erschien, um Leslie Odom Jr. (35) eine Trophäe zu überreichen: Denn Neil hatte nichts auf dem Kopf. Die Erklärung dafür ist eine einfache, schließlich war der Schauspieler mit der neuen Netflix-Serie 'Eine Reihe betrüblicher Ereignisse' beschäftigt, für die er sich mittels aufwändigem Make-up in den Grafen Olaf verwandeln musste. Zur Vorbereitung für die Rolle gehörte auch, sich die Haare abzurasieren, was Neil persönlich in die Hand nahm, wie er gegenüber der britischen 'Metro' verriet:

"Ich habe meinen Kopf jeden Morgen rasiert. Das dauert viel länger, als man denkt, weil es keine Haarbüschel mehr geben darf. Die Haare sind immer ziemlich schnell wieder gewachsen. Wenn sie richtig kurz waren, habe ich immer an ihnen gezogen, weil ich dachte, dass sie wie Knetmasse sind und ich sie länger ziehen könnte."

Die Öffentlichkeit meiden wollte Neil deshalb aber nicht, wie er erklärte: "Du möchtest nicht so eitel sein, dass du nicht so etwas tust, wie Leslie Odom Jr. seinen Preis für seine großartige Leistung in 'Hamilton' zu überreichen. Gleichzeitig siehst du aber auch echt schockierend aus. Ich bin froh, dass meine Haare jetzt wieder zurück sind."

Freilich waren es nicht nur die Haare, die für die Dreharbeiten ein Problem darstellten, sondern das ganze Gesicht. Denn Neil Patrick Harris musste sich vor dem eigentlichen Dreh stets einer aufwändigen Make-up-Prozedur unterziehen, um so auszusehen, wie es das Drehbuch für seine Figur vorgesehen hatte.

Cover Media

— ANZEIGE —