Neil Patrick Harris hofft auf Ärger

Neil Patrick Harris
Neil Patrick Harris © Cover Media

Neil Patrick Harris (41) drückt die Daumen, dass sich in den nächsten Tagen noch ein Skandal ereignet, der die Oscars ein bisschen aufregender macht.

- Anzeige -

Vor der Oscar-Verleihung

Der Schauspieler ('How I Met You Mother') darf in diesem Jahr durch die Preisverleihung führen, die am 22. Februar stattfindet. Seit längerem bereitet sich der Blondschopf fieberhaft auf seinen großen Auftritt vor - mögliche Witze aufzuschreiben gehört natürlich dazu.

"Man fängt an, Witze zu schreiben und sich inhaltlich Notizen zu machen, aber dann gibt es die Golden Globes und alles, was [die Moderatorinnen] Amy [Poehler] und Tina [Fey] sagen und was superwitzig ist, kann man wieder streichen ... Man ist die letzte Hürde im Awardshow-Marathon. Es ist komisch, auf der einen Seite ist es absolut nichts, auf der anderen Seite ist es echt wichtig", überlegte Neil im Gespräch mit Jimmy Kimmel (47). "Deswegen mache ich mir Sorgen und denke ständig darüber nach, was das Beste wäre ... Machst du Witze über Leute, weil sie witzig sind? Oder weil sie für einen Academy Award nominiert sind? Außerdem ist es ein besonderer Abend, sie wollen nicht wirklich, dass man sich über sie lustig macht. Aber wenn du das überhaupt nicht machst, bist du dann nicht zu zuckersüß? Wir haben ein bisschen von allem dabei. Ehrlich gesagt, hoffe ich diese Woche noch auf einen Skandal!"

Ein paar Tage hat der zweifache Vater ja noch, in denen er hoffen kann - im besten Fall lassen sich Nominierte in einen Skandal verwickeln. Der Serienstar sollte also seine Kollegen wie Bradley Cooper (40, 'American Sniper'), Benedict Cumberbatch (38, 'The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben'), Steve Carell (52, 'Foxcatcher'), Michael Keaton (63, 'Birdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)') oder Eddie Redmayne (33, 'Die Entdeckung der Unendlichkeit') im Auge behalten, die gehen in der Kategorie des besten Hauptdarstellers ins Rennen.

Aber vielleicht helfen ja auch die Damen der Schöpfung mit einer Story? In diesem Fall darf Neil Patrick Harris auf die Skandalfreude von Marion Cotillard (39, 'Zwei Tage, eine Nacht'), Felicity Jones (31, 'Die Entdeckung der Unendlichkeit'), Julianne Moore (54, 'Still Alice - Mein Leben ohne Gestern'), Rosamund Pike (36, 'Gone Girl - Das perfekte Opfer') und Reese Witherspoon (38,'Der große Trip - Wild') hoffen.

Cover Media

— ANZEIGE —