Ne-Yo: Weihnachten ist eine Zeit des Friedens?

Ne-Yo
Ne-Yo © Cover Media

Ne-Yo (32) witzelte, dass er Weihnachten immer mit seiner Mama verbringt, weil sie ihm "körperlichen Schaden" zufügen würde, sollte er das irgendwann nicht mehr tun wollen.

- Anzeige -

Das kommt darauf an …

Der Sänger ('Miss Independent') macht das Fest schon seiner zwei Kinder, die er mit seiner Exverlobten Monyetta Shaw erzieht, zuliebe zur absoluten Familiensache. Das bedeutet natürlich auch, dass man sich mit seiner Mama Lorraine trifft, die etwas anderes auch gar nicht zuließe.

"Meine Pläne für Weihnachten sind wie jedes Jahr, nämlich dort zu sein, wo auch immer meine Mutter ist, damit sie mir keinen körperlichen Schaden zufügt. Das ist nämlich ihre Drohung: 'Ich brauche dich das ganze Jahr nicht, aber wenn Weihnachten vor der Tür steht, musst du da sein, denn sonst komme ich und finde dich und das wird nicht schön!'", beschrieb Ne-Yo lachend die Drohungen seiner Mama im Interview mit dem britischen Radiosender 'Kiss FM'.

Auf den Gedanken, sich mit Luxus-Geschenken locken zu lassen, käme Ne-Yo dennoch nie. Er erfreut sich über die Feiertage lieber daran, mit seiner Familie zusammen und dafür dankbar zu sein, was das Leben ihm bislang beschert hat.

"Wenn ich ehrlich bin, kann ich mich nicht daran erinnern, wann ich zuletzt ein echtes Weihnachtsgeschenk wollte. Ich bin glücklich, sagen zu können, dass ich so ziemlich alles habe, was ich mir wünschen könnte - meine Kinder sind gesund, meine Karriere läuft gut, ich bin ein glücklicher Mann. Was Materielles angeht, darauf stehe ich irgendwie nicht so."

Fans von Ne-Yo können sich neben dem anstehenden Weihnachtsfest auf das kommende Jahr freuen: Am 13. Februar erscheint sein neues Album 'Non-Fiction'.

Cover Media

— ANZEIGE —