Nazan Eckes ist zutiefst berührt

Nazan Eckes ist zutiefst berührt
Nazan Eckes © Cover Media

Nazan Eckes (39) kann das Schicksal vieler Flüchtlinge nur schwer ertragen.

- Anzeige -

Das traurigste Foto der Welt

In diesen Tagen schockiert ein Bild die ganze Welt: Es zeigt einen dreijährigen Jungen, der aus Syrien geflohen ist und tot an den Strand des türkischen Urlauberparadieses Bodrum gespült wurde. Viele Medien sprechen vom "traurigsten Bild der Welt", der Hashtag #KiyiyaVuranInsanlik (übersetzt in etwa: "Menschheit an die Küste gespült"), der das Schreckensbild begleitet, steht derzeit auf Platz 1 der Trending Topics bei Twitter.  

Nazan Eckes ('Explosiv'), selbst Mutter eines Sohnes, veröffentlichte das Bild des toten Jungen auf Facebook zwar nicht, doch ihre Botschaft war eindeutig:

"Ein 3-jähriges Kind. Aus Syrien geflüchtet. Hoffnung suchend. Tot in Bodrum gestrandet. Das ist kaum zu ertragen. Wann ändert sich endlich etwas? Ich schäme mich. Als Mensch. Als Mutter."

Ihre Fans stehen hinter diesem Posting: Knapp 22.000 Likes erhielt die Botschaft der Moderatorin, über 560 Mal wurde sie geteilt.

Auch andere Promis zeigten sich berührt. Die ehemalige 'Gute Zeiten, schlechte Zeiten'-Schönheit Sila Sahin (29) brauchte nur ein Wort, um zu beschreiben, was nicht zu beschreiben ist: "Sprachlos". Fernsehmoderatorin Katja Burkard (50) warnte indes: "Dieses Foto erscheint mir wie eine Botschaft an uns alle."

Anders als Nazan Eckes entschieden sich viele Promis wie auch Medien, das Bild des Jungen zu veröffentlichen, was zu teilweise herber Kritik führte: Das Bild zu zeigen, sei "geschmacklos" und "unanständig" kritisierten viele User.

Cover Media

— ANZEIGE —