Nazan Eckes: "Haus in Ordnung, Kopf in Ordnung"

Nazan Eckes (37) findet Hausarbeit entspannend.

- Anzeige -

Sie ist ein Putzteufel

Demnächst moderiert die TV-Schönheit zum zweiten Mal die Live-Sendungen der RTL-Castingshow 'Deutschland sucht den Superstar' und wie sie im Interview mit der 'Bild am Sonntag' verriet, bereitet sie sich zu Hause beim Putzen auf ihre Auftritte vor. "Oder ich räume irgendwas auf. Meistens schrubbe ich die Küche, irgendwelche Flecken gibt es ja immer. Da stürze ich mich körperlich voll rein und gehe derweil im Kopf den Ablauf der Sendung durch", erklärte Eckes ihren Fimmel. "Manchmal bügele ich auch oder sauge Staub. Vielleicht weil ich damit meine innere Ordnung herstellen will?" Auf jeden Fall habe es eine "fast meditative Wirkung" auf sie.

Nachdem sie mit ihrem Mann, dem österreichischen Maler Julian Khol, kürzlich von einer Wohnung in ein Haus zog, denkt die Moderatorin nun allerdings darüber nach, eine Putzfrau einzustellen. "Aber ich mag Hausarbeit unheimlich gern. Haus in Ordnung, Kopf in Ordnung."

Bodenständig ist die Deutsch-Türkin auch in ihrem Eheleben. "Wir führen miteinander schon ein sehr geordnetes Leben, vielleicht weil wir beide im Beruf immerzu auf schräge Typen treffen", beschrieb sie ihr Dasein mit ihrem Mann. "Wir haben traumhaft schön geheiratet, sind jetzt in das Haus gezogen, wir mögen es, Gartenkräuter anzupflanzen und spazieren zu gehen." Manchmal fühlen sich die zwei sogar "kleinbürgerlich", so Eckes. "Aber wir lieben es beide, das Einfache macht uns Spaß. Wir sind auch lieber zu Hause als unterwegs."

Mit Khol, den sie im Juni 2012 ehelichte, wünscht sich die Fernsehpersönlichkeit inzwischen auch Kinder. Vor einigen Monaten sagte sie dazu der 'B.Z.': "Kinder gehören zum Leben, zum Eine-Familie-zu-sein einfach dazu." Unter Druck wolle sie sich aber nicht setzen. "Nachher klappt es gar nicht mehr, dass ich Mutter werde", gab Nazan Eckes zu bedenken.

© Cover Media

— ANZEIGE —