Natascha Ochsenknecht: Wer schön sein will, muss leiden

Natascha Ochsenknecht
Natascha Ochsenknecht postet eklige Eigenblutbehandlung

„Ich kam mir vor wie ein Rubbel Los“

Natascha Ochsenknecht sieht aus, als sei sie in eine Schlägerei geraten, doch die 50-Jährige tut sich das hier tatsächlich freiwillig an: Biostimulation mit Eigenblut nennt sich das Ganze. Ein Verfahren, das die Hauterneuerung und die Zellregeneration anregen und die Haut jünger machen soll.

- Anzeige -

Die Behandlung sieht nicht nur ziemlich eklig aus, sie scheint auch nicht so richtig angenehm zu sein, denn Natascha kommentiert das Foto auf ihrer Facebookseite mit „Ich kam mir vor wie ein Rubbel Los“.

Natascha Ochsenknecht: Wer schön sein will, muss leiden
© dpa, Jens Kalaene

Ihre Fans sind geteilter Meinung: „Warum macht Frau sowas? Dem Alter fröhlich entgegen sehen“, schreibt Sandra unter den Post. „So viel zum Thema: in würde altern...“, kommentiert Karin das Foto. Und Edeltraud findet: „Das hast du nicht nötig.“ Natascha Ochsenknecht reagiert gelassen: „Also.... Erstens ist das kein geschnippel..... Zweitens hat das nix mit nötig zu tun.....drittens ist das blödeste .... In Würde altern..... Viertens ist es mir eh wurscht was alle denken......fünftens ..... Ich kann es nur empfehlen..... Sechstens so ein Frische Kick würde vielen gut tun ....... Siebtens...... Ich wünsche euch einen schönen Tag.“

Dem ist dann wohl auch nichts mehr hinzuzufügen.

Bilderquelle: Facebook Natascha Ochsenknecht/ dpa

Natascha Ochsenknecht sieht aus, als sei sie in eine Schlägerei geraten, doch die 50-Jährige tut sich das hier tatsächlich freiwillig an: Biostimulation mit Eigenblut nennt sich das Ganze, ein Verfahren das die Hauterneuerung und die Zellregeneration anregen und die Haut jünger macht.

Die Behandlung sieht nicht nur ziemlich eklig aus, sie scheint auch nicht so richtig angenehm zu sein, denn Natascha kommentiert das Foto auf ihrer Facebookseite mit „Ich kam mir vor wie ein Rubbel Los“.

Ihre Fans sind geteilter Meinung: „Warum macht Frau sowas? Dem Alter fröhlich entgegen sehen“, schreibt Sandra unter den Post. „So viel zum Thema: in würde altern...“, kommentiert Karin das Foto. Und Edeltraud findet: „Das hast du nicht nötig.“ Natascha Ochsenknecht reagiert gelassen: „Also.... Erstens ist das kein geschnippel..... Zweitens hat das nix mit nötig zu tun.....drittens ist das blödeste .... In Würde altern..... Viertens ist es mir eh wurscht was alle denken......fünftens ..... Ich kann es nur empfehlen..... Sechstens so ein Frische Kick würde vielen gut tun ....... Siebtens...... Ich wünsche euch einen schönen Tag.“

Dem ist dann wohl auch nichts mehr hinzuzufügen.

— ANZEIGE —