Natascha Kampusch hilft Kindern in Sri Lanka

Entführungsopfer Natascha Kampusch hat eine Kinderklinik in Sri Lanka gegründet. Mit 50 000 Euro unterstützte sie eine Klinik in Bulathsinghala mit 25 Betten, erklärte ein Sprecher der 23-Jährigen am Sonntag. Kampusch wurde von ihrem Kidnapper mehr als acht Jahre in einem Keller gefangen gehalten, bevor sie 2006 im Alter von 18 Jahren entkam.

- Anzeige -

Während ihrer Gefangenschaft habe sie 2004 von dem Tsunami gehört, der auch Sri Lanka traf, sagte Kampusch in einem Interview mit der 'Kronen Zeitung'. "Und da ich es auch gerne gehabt hätte, dass man mir helfen würde, habe ich schon damals den Wunsch gehabt, anderen Menschen zu helfen." Die Klinik unterstützt Tsunami-Waisen, Straßenkinder sowie Opfer der Kinderprostitution.

— ANZEIGE —