Natalie Portman: Nicht immer großzügig genug

Natalie Portman: Nicht immer großzügig genug
Natalie Portman © Cover Media

Natalie Portman (33) gibt zu, dass sie nicht die perfekte Ehefrau ist.

- Anzeige -

Die Ehe ist herausfordernd

Die Schauspielerin ('V wie Vendetta') ist seit August 2012 mit dem Balletttänzer Benjamin Millepied verheiratet und zusammen haben sie den dreijährigen Sohn Aleph. Zwar genießt Natalie ihr Familienglück, allerdings fallen ihr inzwischen ihre Makel und Schwächen eher auf.

"Ich bin immer nur von mir selbst enttäuscht", sagte sie im Interview mit dem 'Hollywood Report' auf ihre Ehe angesprochen. "Wenn man jeden Tag von ein und demselben Menschen angeschaut wird, dann wird er irgendwann zum Spiegel, und plötzlich sieht man sein eigenes gutes und schlechtes Verhalten. Es ist eine wunderschöne Herausforderung, der beste Mensch in diesem Spiegel zu werden, der man sein kann. Ich mache mich deshalb nicht verrückt, aber ich bin nicht immer so großzügig, wie ich es meiner Meinung nach sein könnte."

Vor der Kamera steht Natalie Portman bereits seit rund 20 Jahren, einen Academy Award erhielt sie aber erst 2011 für ihre Darstellung in dem Psychothriller 'Black Swan'. Die Goldstatuette hat sie allerdings verbummelt.

"Ich weiß nicht, wo [der Oscar] ist. Ich glaube, er ist im Safe oder so. Keine Ahnung", sagte die gebürtige Israelin. Ausstellen wolle sie den Award aber sowieso nicht, da dies gegen ihre Ansichten sei.

"Ich las meinem Kind vor einiger Zeit die Geschichte von Abraham vor und redete darüber, dass man keine falschen Götter anbeten soll. Und damit sind auch Goldmänner gemeint. [Der Oscar] ist ein falscher Gott - wenn man ihn denn anbetet. Deshalb will ich ihn nicht herumstehen haben", erklärte Natalie Portman.

Cover Media

— ANZEIGE —