Nas: Rap wäre fast gestorben

Nas
Nas © Cover Media

Nas (40) dachte nicht, dass sich der Rap von den Morden an Notorious B.I.G. (†24) und Tupac Shakur (†25) erholen könnte.

- Anzeige -

Mit Biggie und Tupac

Während Tupac ('California Love') im September 1996 erschossen wurde, ereilte Biggie ('Big Poppa') dasselbe Schicksal sechs Monate später. Die beiden waren zuvor in einen erbitterten und gewalttätigen Streit zwischen Rap-Lagern der Ost- und der Westküste verstrickt gewesen. Ihr Kollege ('Hate Me Now') kann sich noch gut daran erinnern, was diese schlimme Zeit aus ihm machte: "Diese beiden Sachen trafen mich wirklich hart, weil ich beide kannte. Ich kannte Biggie besser, aber was sie für die Kunstform bedeuteten, kann nie wiederholt werden, kann nie ersetzt werden und als diese beiden Jungs starben, dachte ich, dass es das Ende des Raps wäre", gab Nas gegenüber Zane Lowe als Teil der MTV-Show 'Relentless Ultra Presents Soundchain' zu.

Anfang des neuen Jahrtausends steckte Nas selbst in einem Kleinkrieg - mit dem Musikmogul Jay-Z (44, 'Numb/Encore'). Die beide machten sich gegenseitig in ihren Texten nieder und verhöhnten sich auch gerne in Interviews, bevor sie 2005 schließlich Frieden schlossen. Als Zane meinte, viele hätten zu der Zeit befürchtet, der Streit könnte ähnlich außer Kontrolle geraten, wie die Streitigkeiten zwischen Tupac und Biggie, versuchte Nas zu erklären, wie anders die Musikwelt damals war. "In der heutigen Musikindustrie dreht es sich hauptsächlich ums Geld und damals, während dieser Periode, wenn du darüber sprichst, wie ich mit Jay gekämpft habe, da ging es um etwas anderes. Es ging nicht nur darum, der Top-Typ im Rap zu sein, es fühlte sich so an, als wären wir die Anführer von Nationen. Nicht, als wären wir so egoistisch gewesen zu sagen: 'Ich bin der Anführer', nein, nicht in diesem Sinne. Ich meine, was uns umgab … es war wichtig, dass wir mehr taten, als einfach nur Erfolg zu haben. Als Pac 'Dear Mama' und diese Platten machte und dann auf den Kriegsmodus wechselte - das waren Schachzüge. Das war echt ... heute ist es eine ganz andere Welt", meinte Nas.

Cover Media

— ANZEIGE —