Naomie Harris: "Danny Boyle hat mich gerettet"

Naomie Harris: "Danny Boyle hat mich gerettet"
Naomie Harris © Cover Media

Naomie Harris (39) hätte ohne die Hilfe von Danny Boyle (59) niemals ihre ‘James Bond’-Rolle bekommen.

- Anzeige -

Extrem dankbar

Die Schauspielerin (‘Skyfall’) hat sich in Hollywood etabliert. Natürlich hilft es, dass sie haufenweise Talent hat, ihre Karriere hat sie aber trotzdem dem Filmemacher Danny (‘Trainspotting’) zu verdanken. Nach einer Rolle in seinem Film ’28 Days Later’ war Naomie plötzlich berühmt und alle kannten ihren Namen.

“Danny Boyle hat mir sehr geholfen – und das sage ich auch in jedem Interview”, versicherte der Star im Gespräch mit der Zeitschrift ‘Psychologies’. “Als ich mit der Theaterschule fertig war, hatte ich neun Monate lang keinen Job, weil ich noch nie einen Film gedreht hatte. Man braucht diese eine Person, die an einen glaubt und das war für mich Danny Boyle. Danach änderte sich alles.”

Doch mehrere Jahre nach ’28 Days Later’ ging es leider wieder mit ihrer Karriere bergab. Zum Glück konnte Danny sie auch ein zweites Mal retten:“Zehn Jahre später, als es mit meiner Karriere nicht besonders gut lief und ich seit zehn Jahren kein Theaterstück gemacht hatte, gab er mir eine zweite Chance, indem er mir eine Rolle in der Bühnenversion von ‘Frankenstein’ gab”, erzählte Naomie Harris weiter. “Deswegen sitze ich heute hier: ‘Skyfall’- und ‘Spectre’-Regisseur Sam Mendes kam, um sich das Stück anzusehen und gab mir die Bond-Rolle. Ich habe meine Karriere also zu hundert Prozent Danny Boyle zu verdanken!” erzählte Naomie Harris, wie sie zu Miss Moneypenny wurde.

Cover Media

— ANZEIGE —