Naomi Campbell: Zu teuer für "Victoria's Secret"

Naomi Campbell: Zu teuer für "Victoria's Secret"
Naomi Campbell gilt auch heute noch als Ikone der Modebranche © Featureflash Photo Agency / Shutterstock.com

Für das Dessous-Label "Victoria's Secret" über den Laufsteg zu schweben, ist für viele Models ein Traum - für Naomi Campbell (45) wurde er in den 90er-Jahren Wirklichkeit. Doch obwohl sie mehrmals für den Wäschehersteller über den Runway lief, wurde sie nie ein offizieller Engel wie etwa Heidi Klum (42), Adriana Lima (34) oder Alessandra Ambrosio (35). Die Marke konnte sich "mich einfach nicht leisten", erklärt sie nun dem britischen Klatschblatt "The Sun".

Kein Job als Vollzeit-Engel

Das Engel-Dasein ist schließlich ein Fulltime-Job. Die Models posieren für zahlreiche Kataloge und Werbekampagnen pro Jahr in sexy Unterwäsche. Das wollte sich Campbell offenbar gut bezahlen lassen. Auch wenn sie die Engelsflügel gern getragen habe, so Campbell weiter, unter Marktwert wollte sich die heute 45-Jährige offensichtlich nicht verkaufen.


Diese Entscheidung hat ihrer Karriere jedenfalls nicht geschadet. Im Gegenteil, auch heute noch zählt sie zu den gefragtesten Models im Business. Gerade erst erschien ihre Biographie in Form einer riesigen zehn Kilo schweren Fotosammlung. Zahlreiche zum Teil sehr freizügige Bilder dokumentieren die Karriere des Ausnahmemodels. Der stolze Preis des Werks beträgt knapp 1500 Euro.



spot on news

— ANZEIGE —