Nana Mouskouri: vielseitiger Weltstar mit Markenzeichen

Sängerin Nana Mouskouri
Die griechische Sängerin Nana Mouskouri © picture alliance / dpa, Markus Scholz

Nana Mouskouri: Grande Dame und Chanson-Star

In der Hafenstadt Chania auf der Urlaubsinsel Kreta erblickte Ioanna Mouschouri am 13. Oktober 1934 das Licht der Welt. Viele Jahre später sollte diese Griechin unter dem Namen Nana Mouskouri eine einzigartige Karriere als Sängerin starten.

- Anzeige -

Genauso bekannt wie ihre unzähligen Hits ist ihr äußeres Erscheinungsbild, das in einem engen Zusammenhang zu ihrem Privatleben steht. Im Jahre 2012 gab Nana in einem Interview mit der Zeitschrift ‚Freundin Donna‘, bekannt, immer ein relativ scheuer Mensch gewesen zu sein. Ihre schwarz gerahmte und rechteckige Brille ist – ebenso wie ihre schwarzen Haare – zu ihrem Markenzeichen geworden. Sie sagte einst, dass sie sich ohne Brille unwohl fühlen würde.

In jungen Jahren fand die Sängerin in dem Komponisten und Gitarristen Georgios Petsilas ihren Seelenverwandten. Die Hochzeit fand am 19. Dezember 1960 statt. Die Ehe der beiden Musiker sollte 16 Jahre lang Bestand haben, ehe sie sich im Jahre 1976 schieden. Das Ergebnis der Beziehung zwischen Nana und Georgios sind die zwei Kinder Nicolas (1968 geboren) und Hélène (1970 geboren). Angesichts der musikalischen und in der Öffentlichkeit stehenden Eltern dürfte es kaum überraschen, dass die Kinder später in deren Fußstapfen treten sollten. Während sich Nicolas dem Filmgeschäft verschrieb, machte Hélène als ‚Lénou‘ im Musik-Business von sich reden und begleitete ihre berühmte Mutter sogar bei deren Tournee.

Für Nana Mouskouri war die Trennung von ihrem ersten Ehemann indes nicht gleichbedeutend mit einer Abkehr von der Liebe. Die Schlager- und Chansonsängerin ging eine Beziehung mit André Chapelle ein. Nachdem das Paar viele Jahre lang auf einen Trauschein verzichtet hatte, gaben sich beide am 13. Januar 2003 doch das Ja-Wort.

— ANZEIGE —