Hollywood Blog by Jessica Mazur

Nahtlos orange?

Nahtlos orange?
Nahtlos orange?

von Jessica Mazur

Ich komme gerade aus meiner Lieblingsbäckerei 'La Brea Bakery', die ich nur jedem empfehlen kann, der mal in L.A. auf der Suche nach "echtem" Brot ist. Die Verkäuferin präsentierte heute allerdings nicht nur leckeres Brot, sondern auch eine etwas unnatürliche Hautfarbe: Orange-Braun. Ein Hautton, der auf den ersten Blick vielleicht etwas komisch wirkt, hier in Hollywood aber nicht selten zu anzutreffen ist. Denn obwohl wir an durchschnittlich 330 Tagen im Jahr Sonne haben, zieht es die Menschen reihenweise ins Solarium.

- Anzeige -

Ein Großteil der Leute vermeidet die Sonne, so gut es nur geht. Das Krebsrisiko spielt dabei nur eine kleine Rolle, so vernünftig sind die Hollywood-People nicht. Der eigentliche Grund ist die monumentale Angst, Falten zu bekommen. Da ein gebräunter Teint aber dennoch ein absolutes MUST HAVE ist, haben die 'Tanning Salons', die es hier an jeder zweiten Ecke gibt, das ganze Jahr über Hochkonjunktur.

Wer etwas auf sich hält, und das tut hier ja fast jeder, legt sich aber nicht einfach so unter eine profane Sonnenbank, sondern lässt sich einen 'Mystic Tan' verpassen. Beim 'Mystic Tan' stellt man sich in eine Art Duschkabine, setzt sich eine schicke Duschhaube auf den Kopf, drückt auf einen Knopf, hält die Luft an und wird für mehrere Sekunden von oben bis unten mit Selbstbräuner besprüht. Dann dreht man sich schnell um, damit die Rückseite nicht weiß bleibt und wird noch mal mehrere Sekunden besprüht. Innerhalb von wenigen Minuten erhält man so eine leichte Bräune, die sich in den nächsten Stunden intensiviert. Das kann gut aussehen, kann aber auch, wenn man den falschen Farbton auswählt, voll nach hinten losgehen, wobei wir wieder bei der orange-braunen Gesichtshaut meiner Bäckereifachverkäuferin wären...

Die Promis lieben den 'Mystic Tan'. Das dürfte auch der Grund sein, warum die Salons von innen ein bisschen an Fünf-Sterne-Restaurants erinnern, denn die ganzen Wände sind geschmückt mit Autogrammen und Fotos der prominenten, gut gebräunten Kunden, wie Lindsay Lohan oder Jessica Simpson.

 

Diese Stars lagen zu lang unterm Grill

 

...Und bevor sich jetzt jemand fragt, woher ich das alles weiß, hier die peinliche Wahrheit:

Ja, auch ich habe das schon ausprobiert.

Ja, auch ich sah leicht orange aus.

Und JA, wenn man da mit Duschhaube auf dem Kopf in der Kabine steht, die Augen schließt und die Luft anhält, dann kommt man sich leicht idiotisch vor. Aber schließlich soll man alles einmal ausprobieren. Und im Dunkeln sah es echt nicht so schlecht aus, ganz ehrlich...!

Viele Grüße aus Lalaland von Jessica Mazur