Nächster Bond-Film in trockenen Tüchern

MGM-Pleite abgewendet: Daniel Craig dreht bald wieder

Eine neue Lizenz zum Töten bekommt Daniel Craig. Denn jetzt ist es amtlich: Nächstes Jahr kommt ein neuer 007-Streifen in die Kinos. Der 23. Bond-Film lag wegen der drohenden Pleite der MGM-Studios vier Jahre lang auf Eis.

Der britische Star Daniel Craig tritt zum dritten Mal als Agent 007 in Aktion, Oscar-Preisträger Sam Mendes übernimmt die Regie. Dies teilten die langjährigen Bond-Produzenten Michael G. Wilson und Barbara Broccoli nach Angaben des US-Branchenblatts 'Variety' mit. Die Dreharbeiten sollen Ende dieses Jahres beginnen.

- Anzeige -

Der Drehstart zum 23. Bond-Film hatte sich wegen Finanzproblemen des überschuldeten MGM-Studios verzögert. Im Dezember gab ein Insolvenzgericht dann grünes Licht für einen Neustart des Traditionsstudios. Damit kann jetzt die Produktion von Filmen fortgesetzt werden.

Neal Purvis und Robert Wade, die sich bereits die Bond-Filme 'Ein Quantum Trost' und 'Casino Royale' ausgedacht hatten, liefern zusammen mit John Logan das Skript für 'Bond 23', so der vorläufige Titel des Streifens. Über mögliche Bond-Girl-Kandidatinnen, Story und Schauplätze wurde noch nichts bekannt.

— ANZEIGE —