Nadja Auermann fordert Ende von Kindermodels

Nadja Auermann wettert gegen die Modebranche und fordert jetzt sogar ein Gesetz gegen Mager- und Kindermodels. In einem Interview mit der 'Bild’ lässt das einstige Topmodel ihrem Ärger Luft: "Als ich noch auf dem Runway war, galten wir Models als Sex-Ikonen. Wir waren Frauen!“ Heute aber werde die Branche nur noch von abgemagerten und jungen, zum Teil von minderjährigen, Mädchen dominiert. Nadja selbst wurde erst mit 19 Jahren entdeckt - in der heutigen Zeit kaum mehr vorstellbar.

- Anzeige -

Doch das Model mit den einst längsten Beinen der Welt geht noch weiter. Sie fordert Kontrolleure für die Shows und sogar ein Gesetz gegen Magermodels. Dadurch soll mit einem Mindest-Body-Mass-Index verhindert werden, dass zu abgemagerte Models überhaupt den Laufsteg betreten.

Doch am Schlimmsten ist für die 39-Jährige das Alter Models: "Da rennen jetzt viele Models über den Laufsteg, bei denen ich mir denke: 'Aha, kleines Mädchen muss die sexy Frau spielen‘“ Für Auermann sind das "gefährliche Schönheitsideale, vor allem in der heutigen Zeit in der immer mehr Kinder pädophilen Männern zum Opfer fallen. "Wir dürfen nicht über Pädophilie schreien und andererseits Minderjährige oder welche, die so aussehen, als Sexobjekte promoten,“ so das Fotomodell weiter. Ob Nadja mit ihrem Appell etwas bewirken kann?

— ANZEIGE —