Nadja abd el Farrag stürzt vor Hamburger Disco

Nadja abd el Farrag stürzt vor Hamburger Disco
Nadja abd el Farrag stürzt vor einer Hamburger Disco.

Hat Naddel ein Alkoholproblem?

Schrecksekunden vor einer Hamburger Disco: Spätabends verlässt Nadja abd el Farrag den Club. Plötzlich strauchelt sie, stürzt und bleibt bewusstlos liegen. "So wie es aussah, hat sie viel zu viel getrunken", beschreibt Fotograf Kay Kirchwitz im Interview mit RTL die Situation. Er hat mit dem Mann gesprochen, der die Bilder gemacht hat. "Sie kam da raus [...] und das hat sie einfach umgehauen und sie lag auf einmal auf dem Boden", so Kirchwitz weiter.

- Anzeige -

Schon früher fiel die 48-Jährige durch aufgedrehtes Verhalten, Lallen oder Torkeln auf. Zeichen, die darauf hindeuten könnten, dass Naddel ein ernsthaftes Alkoholproblem hat. Sie selbst hat das zuletzt noch bestritten. "Wenn andere Menschen abends Essen gehen, die trinken ja auch ihre ein oder zwei Gläser Rotwein. Da sagt ja keiner was", so Nadja im Interview mit RTL und sie bestreitet auch, ein Alkoholproblem zu haben: "Ich bin immer die Erste, die abhaut. Ich bin vernünftig geworden."

Der Sturz vor der Hamburger Disco spricht jedoch eine ganz andere Sprache. Für die Ex-Freundin von Dieter Bohlen lief es in letzter Zeit nicht gut. Auf ihrem Tiefpunkt arbeitete sie als erotisches Webcam-Girl. Privat fehlt ihr ein Partner, der ihr Halt gibt. "Am besten schmeiße ich mich vom Balkon, dann können alle sagen, das haben wir ja kommen sehen. Sagen eh immer alle, 'och, die Arme, die bemitleidenswerte Naddel. Musste ja so kommen'", sagt Naddel im RTL-Interview.

Naddel: "Dann bin ich halt die abgestürzte Tante"

Doch das muss es nicht. Nadja ist eine erwachsene Frau und muss wissen, was sie tut. Es sieht aber leider so aus, als wenn sie ihr Leben nicht ganz im Griff hätte. "Dann bin ich halt die abgestürzte Tante. Es interessiert mich nicht mehr. Früher hats mich berührt. Jetzt ist es mir egal", sagt Nadja.

Doch Freunde sorgen sich um die 48-Jährige. Fotograf Kay Kirchwitz kennt Naddel seit 14 Jahren und macht sich große Sorgen. "Es ist einfach dieses Sich-gehen-lassen, zu viel Alkohol und einfach nicht so richtig klarkommen mit dem Leben." Eine Abwärtsspirale, die nur Naddel selbst stoppen kann. Doch es scheint ihr schwer zu fallen, Hilfe anzunehmen. Obwohl sie eine Kopfwunde haben soll, wollte sie nach dem Sturz nicht ins Krankenhaus.

Foto: RTL

— ANZEIGE —