Nackt im Netz: Die neue Sucht der Stars

Nackt im Netz: Die neue Sucht der Stars
Miley zeigt sich mal wieder nackt im Netz © Instagram/Miley Cyrus

Miley Cyrus' (22, "Wrecking Ball") Busen und Po dürften die derzeit bekanntesten sekundären weiblichen Geschlechtsmerkmale der Welt sein. Angesichts ihrer Fotos muss man gar nicht mal ihr süßes Gesicht sehen, um zu sagen: "Hi, Miss Cyrus, nice to see you!" Allerdings ist die nackte Miley ein weiterer Beleg für einen epidemischen Sommertrend: Man zeigt gern (fast) alles.

- Anzeige -

Streit um die Brustwarzen

 

Wer hat das beste Po-Selfie?

 

Justin Bieber (21, "Boyfriend") präsentiert sein Hinterteil (das sich gar nicht mal so sensationell von der Vorderfront unterscheidet), Rapperin Nicki Minaj (32) lässt das Oberteil fallen, und Kim Kardashians (34) grandios gewölbter Hintern dürfte mittlerweile bekannter sein als die Kuppel des Kapitols von Washington.

Die Topmodels Doutzen Kroes (30), Candice Swanepoel (26) und Cara Delevingne (22) zeigen sich ebenfalls nackt im Netz, was vermutlich berufliche Akquise sein dürfte. Ebenso wie Komiker Russell Brand (40), Sängerin Rita Ora (24), Coco Austin (36), Lady Gaga (29), John Legend (36) oder die Bruce Willis-Tochter Scout (23).

 

Nacktheit für den Weltfrieden?

 

Bei der Frage nach dem Warum sucht "mtv.de" beflissen nach einem tieferen Sinn: "Manchmal ziehen sie sich für einen guten Zweck aus, um ein Zeichen zu setzen oder eine Botschaft zu vermitteln. Das kann politische oder auch gesellschaftliche Hintergründe haben. Schließlich erzielt man mit nackter Haut immer noch die größte Aufmerksamkeit." Es dürfte in der Tat schon interessant sein, zu erfahren, was wohl (außer dem griechischen Schuldenberg) der Po von Kim Kardashian politisch symbolisieren könnte...

 

Freiheit für die Nippel

 

Auch Miley Cyrus hat den gesellschaftlichen Sprengstoff des neuen Nackttrends erkannt. Ihr jüngstes Oben-ohne-Foto auf Instagram wird an den zentralen Stellen der Brustwarzen von zwei Sternen bedeckt. Dabei hatte Cyrus zuvor die Initiative "Free the Nipple" - befreit die Brustwarze! - losgetreten, eine Kampagne, die auch Rihanna (27, "Diamonds") und John Legend tatkräftig unterstützen.

Besonders wortgewaltig fällt der Protest gegen die verdeckten Nippel von Madonna (56) aus. Der Popstar postete auf ihrem Instagram-Account ein Nacktbild aus längst vergangenen Tagen - mit einem schwarzen Balken über der Brust. Dazu textete sie empört: "Warum ist es in Ordnung Hintern zu zeigen, aber keine Brüste? Ich ertrinke in der Heuchelei der sozialen Netzwerke."

Mittlerweile ist es en vogue, die weiblichen Nippel mit 1:1-Fotos von männlichen Brustwarzen zu überkleben, denn die verstoßen - nach Auslegung der kategorischen US-Moral von Instagram - nicht gegen die guten Sitten bei nackten Titten.

spot on news

— ANZEIGE —