Nach Unwetterwarnung: Rock am Ring wird abgebrochen

Nach Unwetterwarnung: Rock am Ring wird abgebrochen
Das zwischenzeitlich geräumte Gelände des Rock am Ring am Samstag © imago/Manngold

Das Traditionsfestival Rock am Ring musste am Sonntag aufgrund der Wetterlage vorzeitig abgebrochen werden. Der dritte Festivaltag fällt damit sprichwörtlich ins Wasser. Die Verbandsgemeinde Mendig hatte den Veranstaltern nach einer weiteren Unwetterwarnung die Spielgenehmigung entzogen.

- Anzeige -

Dritter Festivaltag abgesagt

Veranstalter Marek Lieberberg sprach in einer Videobotschaft von der "gravierendsten Situation in 32 Jahren Festivalgeschichte." Letztlich habe aber die Sicherheit der Besucher Vorrang. Die Organisatoren zeigten sich insbesondere schockiert von einem Blitzeinschlag am Freitag, bei dem über 80 Menschen verletzt wurden. Eine Person sei nach wie vor in einem kritischen Zustand. Nun stehen die Veranstalter vor der Herausforderung, die vorzeitige Abreise der etwa 90.000 Fans in geordnete Bahnen zu leiten.


Bereits am Samstagabend wurde das Festival zwischenzeitlich unterbrochen, später aber fortgesetzt. So konnten auch die Red Hot Chili Peppers ("Otherside") als Headliner des Tages ihren Auftritt noch spielen. Besonders hart trifft der Abbruch des Festivals dagegen die Fans von Black Sabbath ("End Of The Beginning"). Die Metal-Urgesteine hätten am Sonntag auf dem Festival einen von nur drei Deutschland-Terminen ihrer Abschieds-Tournee spielen sollen.



spot on news

— ANZEIGE —