Nach Überfall auf Kim Kardashian: Drehpause für 'Keeping Up with the Kardashians'

Kim Kardashian
Kim Kardashian will und kann momentan nicht an ihre TV-Karriere denken. Foto: Justin Lane © deutsche presse agentur
- Anzeige -

Nach dem Raubüberfall auf TV-Star Kim Kardashian (35) in Paris hat der US-Sender "E!" die Dreharbeiten für ihre Reality-Show "Keeping Up with the Kardashians" unterbrochen.

"Kims Wohlbefinden ist momentan unser Hauptaugenmerk. Es gibt noch keine Entscheidung darüber, wann die Produktion wieder beginnt", teilte ein Sprecher des Senders dem "People"-Magazin mit. Die neue Staffel der Doku, in der sich das TV-Sternchen mit ihrer Familie zeigt, soll in den USA am 23. Oktober starten.

Unbekannte hatten in der Nacht zum Montag die Ehefrau von Rapper Kanye West (39) mit vorgehaltener Waffe überfallen und Schmuck im Wert von etwa neun Millionen Euro geraubt. "Sie ist ziemlich durcheinander, aber körperlich unversehrt", sagte ihre Sprecherin nach dem Überfall im Pariser Stadtpalais, in dem Kardashian zur Fashion Week untergekommen war. Inzwischen ist Kardashian Medienberichten zufolge wieder in den USA bei ihrer Familie.


Quelle: DPA
— ANZEIGE —