Nach Shitstorm: Carmen Geiss bereut Skandal-Foto auf Facebook

Carmen Geiss entschuldigt sich für das Skandal-Foto
Auf Facebook richtet sich Carmen Geiss jetzt an ihre Fans. © Getty Images, Dominik Bindl

Carmen Geiss (50) zeigt sich nach ihrem Kolumbien-Urlaub auf ihrer offiziellen Facebook-Seite reumütig. Dass die Millionärsgattin durch einen unüberlegten Schnappschuss in einem der Armenviertel in Cartagena hierzulande für einen handfesten Skandal gesorgt hat, bedauere sie zutiefst.

- Anzeige -

Rosa Grüße aus den Slums

"Zurück in der Zivilisation und mit vollem Internetzugang habe ich gemerkt, was für ein Spektakel mein Post aus dem Arbeiterviertel (Slums) in Cartagena ausgelöst hat. Ich möchte mich bei allen entschuldigen, die mein Post getroffen hat. Gleichzeitig möchte ich unseren Fans für ihre Treue und Loyalität danken. Wir lieben Euch!", lautet die Nachricht auf der Seite.

Bei vielen Anhängern des exzentrischen Ehepaars kam das Bild gar nicht gut an. Ein Fan erklärte kurz nach der Veröffentlichung, dass er keine einzige Sendung mehr mit ihr ansehen würde: "Bleibt, wo der Pfeffer wächst, so widerlich echt! Andere Menschen wie Tiere im Zoo behandeln, nur weil man es dicke hat." Ein anderer Fan schlug in dieselbe Kerbe: "Sorry, aber das geht ja nun gar nicht! Das ist wirklich total daneben. Und so richtig dumm! Was für ein Weltbild habt und vermittelt Ihr da nur. Pfui Deiwel!"

spot on news

— ANZEIGE —