Hollywood Blog by Jessica Mazur

Nach Schönheits-OP ins Szenerestaurant. Ein neuer Trend der Stars?

Nach Schönheits-OP ins Szenerestaurant. Ein neuer Trend der Stars?
Nach Schönheits-OP ins Szenerestaurant. Ein neuer Trend der Stars? © GraÃßa Victoria - Fotolia

von Jessica Mazur

(Archiv

- Anzeige -

Ich war am Samstagabend zum Dinner ins 'Bazaar' eingeladen. Das 'Bazaar' ist ein Restaurant des preisgekrönten Kochs José Andrés und befindet sich im angesagten SLS Hotel mitten in Beverly Hills. Obwohl das Essen sehr lecker aussah, war es nicht die Speisekarte, die meine Aufmerksamkeit auf sich zog. Am Nebentisch saß nämlich eine Frau deren Gesicht seltsam entstellt war. Ihre Augen waren blutunterlaufen und obwohl sie ein Kopftuch trug, konnte man erkennen, dass ihr Kopf bandagiert war. Oh je, Autounfall? Denkste! Der nette Kellner erklärte mir nämlich flüsternd: She is one of the patients./ Sie gehört zu den Patienten.

Wie, Patienten? Ist das SLS nun ein Hotel oder ein Krankenhaus? Die überraschende Antwort: beides! Bis dato hatte ich nämlich keine Ahnung, was sich alles hinter den Mauern des Nobel-Hotels abspielt. Frei nach dem Motto 'Only in LA' gibt es in dem Hotel nämlich einen ganzen Flügel, der nur Patienten zur Verfügung steht, die sich von einer Schönheits-OP erholen. Sprich, die Dame am Nebentisch hatte vermutlich gerade ein Facelift hinter sich.

Dieser Teil des Hotels nennt sich 'Pearl Recovery Retreat' und bietet alles, was man sich als frisch Operierter nur wünschen kann. Den Patienten steht ein separater Eingang zur Verfügung und erstklassige ausgestattet Hotelsuiten. Statt Hausmädchen, wird der Flügel von Krankenschwestern betreut, und einen Fahrer, der einen direkt aus dem OP abholt, gibt es auch. Darüber hinaus stehen den Patienten natürlich auch alle Hotel Annehmlichkeiten, wie Spa, Pool oder eben das Bazaar Restaurant zur Verfügung. Na, das klingt doch toll. Viel schicker kann man seine frisch gestrafften Körperteile wohl kaum erholen.

Und was kostet der Spaß? Fast so viel, wie die Schönheits-OP selber. Eine Übernachtung im Standard Zimmer, inkl. medizinischer Betreuung, Fahrservice und dreimal Essen am Tag kostet 875 Dollar (ca. 680 Euro). Wer den Service in einer Suite genießen möchte, zahlt dafür 1100 Dollar (850 Euro). Es sei denn, es ist Feiertag. Dann kommen gleich noch mal 250 Dollar oben drauf.

Für uns 'Normalos' ein Haufen Geld. Für die schön Geschnippelten und Reichen dieser Welt offenbar kein Problem. Denn wie mir der Kellner verriet, ist der 'Recovery Flügel' stets gut besucht. Auch von Celebritys? You bet, Honey. so der Kellner.

Die Frau am Nebentisch war zwar kein Star, aber ich konnte meine Augen trotzdem kaum von ihr abwenden. An einem Samstagabend in LA mit halb fertigem Gesicht ein Szene-Restaurant zu besuchen... DEN Mut muss man erstmal haben...!

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

Nach Schönheits-OP ins Szenerestaurant. Ein neuer Trend der Stars?
© Bild: Jessica Mazur